1. Bundesliga: Starke Leistungen beim Saisonstart!

1. Bundesliga Nord: Hardenberg und Göttingen siegen erwartungsgemäß!

Wallenhorst – Fast 9 Jahre nach der Deutschen Meisterschaft, fand am 31.03.2019 der 1. Spieltag der Bundesliga Nord in Wallenhorst-Nettetal statt. Schon in einigen Interviews vor dem Spieltag ließ sich erahnen, dass die Anlage immer noch dieselben Ergebnisse zulässt und somit Ergebnisse um die 27/28 Schläge die Regel sein würden. Ob die damals beste Runde von 23 Schlägen (Harald Erlbruch) nochmals auf dem Protokoll stehen würden, blieb jedoch abzuwarten.
Die 1. Bundesliga startet dieses Jahr in einem neuen Modus. Nicht mehr das Gesamtergebnis nach den 4 gespielten Runden führt zur Punktewertung, jede einzelne Runde wir separat gewertet. So kann eine ganz schlechte Runde mit sehr guten Runden wieder ausgeglichen werden. Somit gewinnt nicht zwingend das Team mit der besten Gesamtschlagzahl, sondern das Team mit den meisten Punkten.

Die erfolgreichen Damen des 1. MGC Göttingen


Beim 1. Spieltag allerdings wirkte sich das noch nicht richtig aus. Am Ende war die Reihenfolge nach Punkten sowohl bei den Damenmannschaften, als auch bei den Herrenmannschaften identisch zur Reihenfolge nach Schlagzahl. Bei den Damen dominierte erwartungsgemäß der MGC Göttingen das Geschehen gegen die Konkurrenz. Mit den drei besten Einzelergebnissen, den 4 besten Mannschaftsrunden und vollen 24 Punkten thronen die Göttinger Damen nach Spieltag 1 an der Tabellenspitze.
Der MGC Dormagen-Brechten belegte mit 15 Punkte Platz 2, musste nur in Runde 2 einen Punkt gegen die SpG Büttgen/Uerdingen abgeben. Hannover holte sich auf Platz 4 zwei Trostpunkte ab, konnte aber von der Schlagzahl her nicht mit den drei anderen Teams mithalten. Das beste Einzelergebnis spielte mit 109 Schläge Nicole Birkelbach.

1. Spieltag, 31.03.2019 - Wallenhorst:
Pl. Verein Rd1 Pkt Rd2 Pkt Rd3 Pkt Rd4 Pkt Ges. Ø Pkt
1 1. MGC Göttingen 84 6 83 6 88 6 81 6 336 28,00 24
2 MGC Dormagen-Brechten 96 4 99 3 90 4 90 4 375 31,25 15
3 SpG Büttgen/Uerdingen 102 0 99 3 94 2 99 2 394 32,83 7
4 1. BGC Hannover 101 2 116 0 114 0 101 0 432 36,00 2


Bei den Herrenteams legte der Deutsche Meister aus Hardenberg eine konstante Performance hin. Mit Runden zwischen 160 und 166 Schlägen gewannen die Niederberger mit 29 Punkten den Spieltag. Überraschend lag auf Platz 2 nicht der MGC Dormagen-Brechten, sondern der Niendorfer MC. Die Hamburger konnten in Runde 1 bereits eine Punkteteilung mit Hardenberg erzwingen und nutzen damit die schwache erste Runde der Rheinländer (183 Schläge = 0 Punkte) aus. Am Ende kam Dormagen-Brechten zwar noch auf 3 Punkte heran, konnte aber nicht mehr an Niendorf vorbeiziehen. Die Qualität des Teams um Mannschaftswelt- und Europameister Sebastian Heiner, der mit 102 Schlägen das beste Resultat erspielte, zeigte sich in Runde 3. 156 Schläge bedeuteten Tagesbestleistung und 8 Punkte für diese Runde. Sebastian Kube gelang, genau wie Walter Erlbruch, in dieser Runde eine 23, womit auch diese Leistung der DM 2010 geknackt wurde.
Der MGC Göttingen (8 Punkte) und der MGC Dormagen-Brechten II belegten die Plätze 4 und 5, konnten zwar immer wieder für kleine Highlights sorgen, spielten innerhalb der Teams aber zu unkonstant, um an die anderen Teams heranzukommen.

1. Spieltag, 31.03.2019 - Wallenhorst:
Pl. Verein Rd1 Pkt Rd2 Pkt Rd3 Pkt Rd4 Pkt Ges. Ø Pkt
1 BGS Hardenberg-Pötter 166 7 165 8 160 6 162 8 653 27,21 29
2 Niendorfer MC 166 7 171 6 165 4 167 4 669 27,88 21
3 MGC Dormagen-Brechten I 183 0 174 4 156 8 165 6 678 28,25 18
4 1. MGC Göttingen 175 4 180 2 173 0 168 2 696 29,00 8
5 MGC Dormagen-Brechten II 180 2 181 0 172 2 174 0 707 29,46 4


Das Team der BGS Hardenberg-Pötter


Der nächste Spieltag findet am 14.04.2019 auf der Filzgolfanlage in Wanne-Eickel statt.


1. Bundesliga Süd: Indoor-Spieltag bei Sommerwetter!


Mannheim-Sandhofen: Bestes Sommerwetter hielt der 31.03.2019 bereit. Minigolfwetter also, von dem die Südstaffel der 1. Bundesliga jedoch nur in den Pausen etwas mitbekam, denn der Spieltag fand in der bekannten Miniaturgolfhalle in Mannheim-Sandhofen statt. Zahlreiche Turniere haben hier schon stattgefunden und die Anlage wirft keine Fragen mehr auf. Es war also nur die Frage, welches Team die Winterpause besser überstanden und eine Frühform aus dem Winterschlaf mitgebracht hatte.
Bei den Herrenmannschaften war das der MGC Mainz, der mit 121 Schlägen einen Traumstart erwischte und die Konkurrenz in die Schranken verwies. Der Mitfavorit aus Arheilgen spielte mit 138 Schlägen die schlechteste Tagesrunde und war zu diesem Zeitpunkt wohl noch im Winterschlaf. Doch die Runde schien wie ein Weckruf, denn Arheilgen konterte die schlechteste mit der besten Mannschaftsrunde. 120 Schläge bedeuteten 8 Punkte. Durch die Schlaggleichheit zwischen Mainz, Homburg und Künzell (je 126 Schläge) machten die Hessen gleich 4 Punkte auf den Spitzenreiter gut und waren wieder im Rennen. Die Zweitvertretung der Mainzer musste zu diesem Zeitpunkt schon etwas Federn lassen (136, 134) und schaffte auch in der Folge nur noch einen Punktegewinn durch eine Punkteteilung mit Künzell in Runde 3.

Das erste Team des 1. MGC Mainz


Mit 3 Punkten liegt man damit bereits 12 Punkte hinter Platz 4, den der MGC putter Künzell durch eine starke 13er-Schlussrunde mit 6 Punkten sichern konnte. Ärgerlich für die SG Arheilgen, die in Runde 3 eine Punkteteilung an der Spitze mit Mainz erzwang (beide 125 Schläge) und in der dritten Runde mit 124 Schlägen ebenfalls gut aufspielte. Mainz mit 122 Schlägen war nur knapp besser, dennoch verlor die SGA durch die starke Abschlussrunde der Künzeller 4, statt nur 2 Punkte. So kann es gehen bei diesem neuen und interessanten Modus.
Mainz gewann am Ende also erwartungsgemäß mit 27 Punkten und 8 Punkten Vorsprung auf die SG Arheilgen. Der KC Homburg lag in der Addition mit 16 Punkten auf Rang 3, spielte verstärkt durch Johannes Liber und Thomas Höfler gefühlt eine Klasse besser als noch im Vorjahr und darf sich berechtigte Hoffnungen auf die DM-Qualifikation machen, zumal sie mit dem 2. Spieltag in Bildstock quasi ein Heimspiel haben. Künzell zeigte ebenfalls eine starke Leistung, verdiente sich die 15 Punkte durch den wohl größten Trainingseinsatz im Vorfeld des Spieltages und wird sicherlich Motiviation aus dem 12-Punkte-Vorsprung gegen Mainz II mitnehmen. Vllt. wird das Ziel Klassenerhalt nach diesem Auftritt ja nach oben korrigiert.
Das beste Ergebnis wurde gleich dreimal gespielt. Lukas Neumann, Sebastian Piekorz und Silvio Krauss spielten mit 78 Schlägen über 4 Runden das Topresultat und auch Sascha Spreier blieb mit 79 Schlägen unter der magischen 80er-Grenze.

1. Spieltag, 31.03.2019 - Mannheim:
Pl. Verein Rd1 Pkt Rd2 Pkt Rd3 Pkt Rd4 Pkt Ges. Ø Pkt
1 1. MGC Mainz I 121 8 126 4 125 7 122 8 494 20,58 27
2 SG Arheilgen 138 0 120 8 125 7 124 4 507 21,13 19
3 KC Homburg-Saar 128 6 126 4 127 4 127 2 508 21,17 16
4 MGC putter Künzell 131 4 126 4 129 1 123 6 509 21,21 15
5 1. MGC Mainz II 136 2 134 0 129 1 131 0 530 22,08 3


Bei den Damen überzeugte das durch Sarah Schumacher verstärkte Team der SpG Oberkochen/Hilzingen mit einer konstanten Teamleistung. Zwischen 62 und 65 Schlägen standen am Ende auf der Anzeigetafel. Kurios: Ausgerechnet die 62er-Schlussrunde verloren das Team gegen die Mainzer Damen, die damit nach drei verlorenen Runden doch noch mit 2 Punkten die Heimreise antreten konnten. Zwar überzeugte die Spielgemeinschaft auf der einen Seite, die Rheinhessinnen auf der anderen Seite konnten jedoch so früh in der Saison noch nicht an die Leistungen der Vorsaison anknüpfen.
Das beste Ergebnis spielte Weltmeisterin Melanie Hammerschmidt mit starken 80 Schlägen.

1. Spieltag, 31.03.2019 - Mannheim:
Pl. Verein Rd1 Pkt Rd2 Pkt Rd3 Pkt Rd4 Pkt Ges. Ø Pkt
1 SpG Oberkochen/Hilzingen 62 2 64 2 65 6 62 0 253 21,08 6
2 1. MGC Mainz 70 0 66 0 68 4 61 2 265 22,08 2

Sarah Schumacher, Melanie Hammerschmidt, Sabine Hammerschmidt und Bianca Raith bilden die SpG Oberkochen/Hilzingen

Der nächste Spieltag findet am 14.04.2019 in Bildstock im Saarland statt.

 
» Zurück
     (c) HOCHVIER, SEMUTEC und DMV | Impressum | Datenschutz