3. Bundesliga: Skurrile Spieltagsabsage im Norden!

3. Bundesliga Nord, Staffel I:  Thaumetopoea processionea 
von Kai Hövel

Keine Angst, das wird kein hochtrabender wissenschaftlicher Aufsatz, sondern ein kurzer Bericht über eine der vermutlich skurrilsten Absagen der Minigolfgeschichte...

Hinter diesem lateinischen Wortungetüm versteckt sich der Eichenprozessionsspinner, der als Raupe über viele kleine Brennhaare verfügt, die wiederum Thaumetopoein enthalten. Dieser Stoff ist für Menschen giftig und kann Allergien und leichte Verätzungen sowie Asthmaanfälle hervorrufen. Nordrhein-Westfalen ist ein Hauptverbreitungsgebiet und im Juni erreichen die Insekten ihr drittes Larvenstadium, das für den Menschen besonders problematisch ist.
Nachdem der angrenzende Kletterpark von den örtlichen Behörden offiziell geschlossen wurde, blieb dem Schiedsgericht um Andrè Appelmann keine andere Möglichkeit, als den Spieltag abzusagen und zum Nachholtermin einen neuen Versuch zu starten.
 
Der Grund der Absage - Eichenprozessionspinner


Der nächste Spieltag findet am 29.07. in Bottrop statt. Eine wunderbare Gelegenheit, sich auf diesen für alle Mannschaften wichtigen Spieltag vorzubereiten, bietet übrigens die offene Stadtmeisterschaft am 24.06.


3. Bundesliga Nord, Staffel II: Neheim siegt in Cuxhaven mit einer 18 haarscharf vor den Hausherren
von Susanne Granz

Zum 4. Punktspieltag hatte der MC "Möve" Cuxhaven-Sahlenburg das Heimrecht, und die anderen Teams mussten quer durch die Republik in den Norden reisen. Freitag und Samstag konnte sowohl bei Hitze, als auch in der feuchten Luft mit Regen ausgiebig trainiert werden. Am Freitagabend hatten die Möven den Grill angeworfen und die meisten folgten gerne dem Aufruf zum gemütlichen Beisammensein. Am Sonntagmorgen gab‘s dann für die Spieler einen ordentlichen Dämpfer: Es war merklich kühler, trübe, und dann regnete es auch noch. Pünktlich um 9:00 Uhr eröffnete Turnierleiterin Susanne Granz den Spieltag, der dann sogleich vom Oberschiedsrichter Ralph Heerich mit einer Startverschiebung versehen wurde. Das Einspielen war gestrichen. Letztendlich ging um 9:20 Uhr die erste Startgruppe auf die Anlage. Sie hatten gerade an Bahn 18 zwei der drei Spieler durchbekommen, da schallte die Oschi-Stimme „Unterbrechung“ über den Platz. Geschlagene zwei Stunden mussten alle ausharren bis es wieder an die Bahnen ging. Etwas später schien auch wieder die Sonne und alle vier Runden konnten komplett durchgezogen werden.

Dieser Spieltag hatte es wirklich in sich: Zwischen dem MSK Neheim-Hüsten und den Hausherren aus Cuxhaven ging es richtig hart um die Ecken. Beide lieferten sich ein mega spannendes Duell um den Tagessieg. Nach den ersten beiden Runden führte das Heimteam (236) noch mit einem einzigen Schlag vor den stark aufspielenden Neheimern (237), von denen außer Dirk und Thorben Baumgart keiner die Cuxhavener Anlage bisher kannte. In Runde 3 spielten die Möven mit 120 ihre schwächste Runde. Neheim konterte mit 115 und nahm den Cuxhavenern den einen Führungsschlag und vier weitere Punkte ab. In der letzten Runde musste dann die Entscheidung fallen. Da passierte das Highlight des Tages: Der Neheimer Dirk Baumgart spielte seine allererste 18. Da mussten die Möven erstmal gegenhalten. Zwischendurch gab es bange Blicke auf die Ergebnistafel und heiße Hochrechnungen. Dann brachte Neheim auch noch deren beste Mannschaftsrunde mit 112 raus und profitierte insgesamt sicherlich auch von zwei Streichern. Obwohl die Möven mit 110 tollen Schlägen sowohl ihre beste als auch die insgesamt beste Mannschaftsrunde spielten, half es nichts, und sie wurden mit zwei Schlägen Rückstand hinter Neheim Zweite des Punktspieltages. Neheim liegt nun mit 30 Tabellenpunkten uneinholbar auf Platz eins der Tabelle und konnte sich damit vorzeitig den Staffelsieg sichern.

Tabellenführer MSK Neheim-Hüsten II


Aber auch die sechs Tabellenpunkte waren ganz wichtig für die Cuxhavener, die nach dem Null-Punkte-Fiasko in Kassel weiterhin auf dem 4. Tabellenplatz liegen.
Die Plätze drei bis fünf waren ebenfalls ganz hart umkämpft, und dort ging es nicht einen Deut weniger spannend zu. Nach den ersten beiden Runden schien es schon fast zu schwierig, noch an die beiden Teams vorneweg heranzukommen. Kassel lag mit 242 Schlägen vor dem Ligazweiten aus Künsebeck (248) und Schlusslicht Hannover (250). In Runde 3 spielten sich die „Tigers“ mit 119 wieder hoch auf Rang drei (367). Kassel schwächelte, und Hannover steigerte sich. Beide Teams lagen schlaggleich mit 369 in Schlagdistanz hinter Künsebeck. Also musste auch in diesem Dreikampf die letzte Runde die Entscheidung bringen. Man könnte fast sagen, die Kasselaner mit ihren zwei Streichmöglichkeiten und die Hannoveraner mit einem Streicher marschierten Schulter an Schulter über die Anlage und brachten beide 114 Wertungspunkte aus der letzten Mannschaftsrunde ein. Das hieß am Ende des Tages jeweils 483 Schläge und Punkteteilung. Doch was machten die Künsebecker „Tigers“ in der Abschlussrunde? Der Tabellenzweite konnte nicht mithalten und wurde mit einem einzigen Schlag mehr (484) im Tableau unerwartet Letzter und musste statt der Punkte die sprichwörtliche „Rote Laterne“ mit nach Hause nehmen. Ihren zweiten Tabellenplatz konnten sie mit ihren 16 Punkten dennoch behaupten.
Ein herzliches Dankeschön geht an die fleißigen Helfer in der Turnierleitung, für das Herrichten des Platzes und des Aufenthaltsbereiches sowie besonders an die Küchencrew und die Ausrichter des Grillabends.


4. Spieltag, 10.06.2018 - Cuxhaven:
Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
MSK Neheim-Hüsten II 464
23,20 8
2
MC "Möve" Cuxhaven-Sahlenburg
466
23,30
6
3 1. MGC Kassel 1964
483
24,15 3
3
BGC Hannover
483
24,15 3
5
MC Tigers Künsebeck
484 24,20 0


Gesamttabelle nach 4 von 5 Spieltagen:
Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
MSK Neheim-Hüsten II
2.091
26,14 30
2
MC Tigers Künsebeck
2.165
27,06
16
3 1. MGC Kassel 1964
2.244
28,05 15
4
MC "Möve" Cuxhaven-Sahlenburg
2.229
27,86 14
5
BGC Hannover
2.277 28,46 5


3. Bundesliga Nord, Staffel III: Leipzig rückt Klassenprimus VfM auf die Pelle

von H. Bernd Bremer

Auch die Nordstaffel III hatte am 110.06.2018 Matchday! Die „Ostgruppe“ traf sich auf der schönen Anlage des 1.BGC Leipzig.
Hier konnte das Heimteam aus der Sachsenmetropole dem Ligaprimus des VfM Berlin ein Bein stellen und gewann deutlich sein Heimspiel. Damit haben sich die Leipziger in Lauerposition zum VfM geschoben und sind damit einziger ernstzunehmender Verfolger der Berliner. Im Abstiegskampf konnte der MGC Karlshagen mit seinem überraschendem dritten Platz wichtige Punkte gegen den Abstieg erkämpfen. Doch für die Karlshagener wird es noch schwer, weil der bisherige Letzte, der MV Lankwitzer Dragons, noch sein Heimspiel hat.
An der Spitze muss man gespannt sein, wie sehr sich der BGC Leipzig auf den kommenden beiden Berliner Spieltagen in Szene setzen kann, um tatsächlich eventuell noch den Staffelsieg des VfM zu gefährden.


3. Spieltag, 10.06.2018 - Leipzig:
Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
1. BGC Leipzig
447
22,35 8
2
VfM Berlin 461
23,05
6
3 MGC Karlshagen
464
23,20 4
4
1. MGC Göttingen II
475
23,75 2
5
MV Lankwitzer Dragons Berlin
505 25,25 0


Gesamttabelle nach 3 von 5 Spieltagen:
Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
VfM Berlin
1.404
23,40 20
2
1. BGC Leipzig
1.419
23,65
16
3 1. MGC Göttingen II
1.433
23,88 10
4
MGC Karlshagen
1.447
24,12 8
5
MV Lankwitzer Dragons Berlin
1.476 24,60 6


3. Bundesliga Süd, Staffel I: KC Homburg II mit Lebenszeichen beim Heimspiel

von Achim Braungart Zink

Die zweite Mannschaft des KC Homburg zeigte mit dem Heimsieg am 10.06. ein Lebenszeichen. 9 Schläge Vorsprung hatten die Saarländer am Ende vor dem MGC Ludwigshafen, der nun wieder mit 2 Punkten Vorsprung vor dem MGC Millenium Lorsch verzeichnet. Hinter diesen beiden Teams ist durch den 8-Punkte-Tag der Homburger ein Dreikampf um den Klassenerhalt entfacht. Zwar liegt der MGC putter Künzell nach eigentlich starkem Saisonbeginn nun nach dem 0-Punkte-Spieltag in Homburg mit der roten Laterne am Ende der Tabelle, doch die Künzeller haben am letzten Spieltag als Heimspiel einen Filzspieltag im Minigolfpark am Grenzbachpark angesetzt. Auf diesem ungewohnten Untergrund für die Drittligisten dürfte der Heimvorteil nicht zu unterschätzen sein. Es wird also am ehesten daran liegen, wie Homburg und Traben-Trarbach auf dem grünen Untergrund zurechtkommen, denn die Osthessen werden für den Heimspiel sicherlich top vorbereitet sein, um das Saisonziel Klassenerhalt zu schaffen.

Der Tabellenführer des MGC Ludwigshafen beim Spieltag in Homburg - Foto: MGC Ludwigshafen


4. Spieltag, 10.06.2018 - Homburg:
Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
KC Homburg-Saar II
449
22,45 8
2
1. MGC Ludwigshafen II
458 22,90
6
3 MGC Millenium Lorsch
482 24,10 4
4
MGC Traben-Trarbach 487 24,35 2
5
MGC putter Künzell II 517 25,85 0


Gesamttabelle nach 4 von 5 Spieltagen:
Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
1. MGC Ludwigshafen II
1.642
23,46 26
2
MGC Millenium Lorsch
1.692
24,17
24
3 MGC Traben-Trarbach
1.793
25,61 11
3
KC Homburg-Saar II
1.788
25,54 10
5
MGC putter Künzell II 1.823 26,04 9


3. Bundesliga Süd, Staffel II: Schriesheim darf finales Heimspiel als Staffelsieger genießen.
von Achim Braungart Zink

Sieger in Heilbronn, der MC Schriesheim - Foto MC Schriesheim


Das Heimspiel für den MC Schriesheim steht noch aus, wenn die Liga sich zum Saisonfinale im September trifft. Und dennoch steht der MCS als Staffelsieger bereits fest, nachdem das Team von der Weinstraße beim 4. Spieltag in Heilbronn einen erneuten Auswärtssieg feiern konnte. 7 Schläge Vorsprung vor der Heimmannschaft reichten aus, um den Sack zuzumachen. Denn für eine noch rechnerische Möglichkeit, den MCS von der Tabellenspitze zu verdrängen, hätte der MGC Tuttlingen mindestens direkt hinter den Schriesheimer landen müssen. So beträgt der Vorsprung 10 Punkte und ist damit uneinholbar. Durch die 6 Punkte konnte der BGC Heilbronn zu den Tuttlingern aufschließen, liegt nun 2 Punkte dahinter. Ohlsbach und Weinheim auf Platz 4 und 5, sowohl beim Spieltag, als auch in der Gesamttabelle, spielen den Abstiegsplatz unter sich aus. Die bessere Ausgangsposition hat der BSV Ohlsbach, der mit 2 Punkten Vorsprung zum Saisonfinale reist. Dort erwartet die 5 Mannschaften die Filzgolfanlage im Schriesheimer Minigolfpark, die sich durch den zweiten Bauabschnitt mit weiteren neuen Bahnen verändert haben wird. Wir dürfen gespannt sein, ob sich dadurch auch der Schwierigkeitsgrad verändert hat. Für einen spannenden Wettkampf sind diese neuen Bedingungen sicherlich spannend!


4. Spieltag, 10.06.2018 - Heilbronn:
Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
MC Schriesheim
475
23,80 8
2
BGC Heilbronn II
482
24,10
6
3 MGC Tuttlingen
506
25,30 4
4
BSV 82 Ohlsbach
512
25,60 2
5
1. MC Weinheim
529 26,40 0


Gesamttabelle nach 4 von 5 Spieltagen:
Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
MC Schriesheim
2.227
27,84 28
2
MGC Tuttlingen
2.259
28,24
18
3 BGC Heilbronn II
2.278
28,48 16
4
BSV 82 Ohlsbach
2.322
29,03 10
5
1. MC Weinheim
2.353 29,41 8


3. Bundesliga Süd, Staffel III: Höchberg und Murnau im Gleichschritt
von Achim Braungart Zink

Am 2. Spieltag der Südstaffel II, die dieses Jahr nur 4 Spieltage austrägt, konnte der MGC Murnau sich für den Auftaktsieg der Höchberger revanchieren und seinerseits die volle Punktzahl einfahren. Damit liegen beide Team mit 10 Punkten gleichauf an der Tabellenspitze, Murnau fehlen lediglich 7 Schläge gegenüber der TG, das Heimspiel steht jedoch zum Saisonfinale am Staffelsee noch aus. 30 Schläge hinter Höchberg kam beim Spieltag in Süßen die Heimmannschaft ins Ziel. Bad Füssing mit dem erneuten 4. Platz und stark abgeschlagen, wird es nun schwer haben, denn angesichts der bisherigen Kräfteverhältnisse wird es auch beim Heimspieltag zumindest schwer werden, das Führungsduo anzugreifen. Angesichts von bereits 110 Schlägen Rückstand auf den MGC Süßen wird die Aufgabe für die letzten beiden Spieltage, den 4. Platz noch zu verlassen, jedoch eher aussichtslos bleiben.


2. Spieltag, 10.06.2018 - Süßen:
Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
MGC Murnau am Staffelsee
336
22,40 6
2
TG Höchberg 340
22,67
4
3 1. MGC Süßen
370
24,66 2
4
1. BGC Bad Füssing
472
31,47 0


Gesamttabelle nach 2 von 4 Spieltagen::
Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
TG Höchberg
901
22,05 10
2
MGC Murnau am Staffelsee
908
22,49
10
3 1. MGC Süßen
949
24,33 4
4
1. BGC Bad Füssing
1059 28,71 0


Zusammengestellt von
H. Bernd Bremer
Achim Braungart Zink
Team Öffentlichkeitsarbeit im DMV
» Zurück
     (c) HOCHVIER, SEMUTEC und DMV | Impressum | Datenschutz