1. Bundesliga: Favoritensiege bei den Herren, Überraschung bei den Damen im Norden

Am 15.04.2018 starteten die überregionalen Ligen in die neue Saison. Die Staffeln der 1. Bundesliga traten in Bremen (Nord) und Bensheim (Süd) an, auf zwei Anlagen, die wohl unterschiedlicher nicht sein können. Die Anlage in Bremen lässt konstant tiefe Ergebnisse zu, was die Ergebnisliste mit sogar zwei "blauen" Gesamtergebnissen dokumentiert. Die Anlage in Bensheim hingegen ist voller Tücken, der bisherige Bahnrekord vor dem Spieltag lag lediglich bei 20 Schlägen. Im Folgenden die Berichte aus den Staffeln.

1. Bundesliga Nord: Halber Schläger, halbe Distanz aber volle Punkte
von Harald Erlbruch und H. Bernd Bremer

Der BGS Hardenberg Pötter ist bei den Herrenteams nach einem überzeugenden Auftritt mit einem Sieg in die neue Bundesliga Saison gestartet. Das Wetter zeigte sich dabei nicht von seiner besten Seite. Das führte dazu, dass am Samstag viel auf nassen/feuchten Bahnen trainiert werden musste. Am Spieltag ging dann den gesamten Vormittag gar nichts, so dass zum Start um 13.00 Uhr bereits auf 2 Runden verkürzt werden musste.
Der Spieltag ist von der Dramaturgie schnell erzählt. Nach einer guten 124er-Auftaktrunde ließ das Team um Michael Koziol eine 125er-Passe folgen und so stand am Ende ein nie gefährdeter Sieg mit 12 Schlägen Vorsprung. Das Feld hinter den Niederbergern war dagegen sehr überraschend und spannender.

Der Tagessieger der Herrenmannschaften, BGS Hardenberg-Pötter, mit Karel Molnar, Walter Erlbruch, Harald Erlbruch,  Marek Smejkal (hintere Reihe v.l.), Michael Koziol, Alexander Geist, Martin Jecny (vordere Reihe v.l.)


Nicht Mit-Favorit MGC Dormagen-Brechten I konnte sich durchsetzen, sondern die Dormagener Zweitvertretung überraschte mit einem sehr konstanten Teamergebnis. Nur einen Schlag dahinter die "Jungs" vom Niendorfer MC, bei denen Alexander Mrohs mit einer 40er-Doppelrunde herausragte.
Erst auf dem 4.Platz kam die Dormagener Erstvertretung, da half auch das zweitbeste Turnierergebenis (39er-Doppelrunde) von Teamkapitän Sebastian Heine nicht.
Schon mit deutlichem Rückstand komplettierte der 1. MGC Göttingen als 5. das Klassement.
Für die Einlage des Spieltages sorgte der Hardenberger Martin Jecny. An Bahn 4 in der ersten Runde brach der Schaft ab. Eigentlich ein ganz klarer Grund aufzuhören, da man nicht mehr spielen kann. Weit gefehlt beim tschechischen Nationalspieler. Er spielte mit dem abgebrochenen Schläger komplett zu Ende. Mit 22 und 21 konnte sich das Ergebnis auch sehen lassen.

Ergebnisse Herrenmannschaften:
Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
BGS Hardenberg-Pötter 249 20,75 8
2
MGC Dormagen-Brechten II
261 21,75 6
3 Niendorfer MC 262
21,83 4
4
MGC Dormagen-Brechten I
264
22,00
2
5
1. MGC Göttingen 275 22,91
0


Bei den Damen beherrschten in den letzten Jahren die Damen des 1. MGC Göttingen die Bundesliga-Nordstaffel immer nach Belieben. Doch schon in der letzten Saison zeigte sich, dass in Dormagen etwas zusammenwächst. In der letzten Saison durch Anne Bollrich verstärkt, gelang jetzt in Bremen der große Wurf. Angeführt von Vanessa Peuker wurden die Göttinger Damen nicht nur besiegt, sondern sogar mit neun Schlägen auf Abstand gehalten.
Dahinter wurde es im Kampf um Platz 3 sehr spannend. Die neu formierte Spielgemeinschaft Büttgen/Uerdingen trat durch den Ausfall von Spitzenspielerin Anja Richter ersatzgeschwächt an. Aber die SpG konnte gegenüber den Bundesliga erfahrenen Hannoveranerinnen sehr gut mithalten und musste das Team aus Niedersachsen erst nach tollem Kampf in der letzten Runde ziehen lassen. Nur ganze drei Schläge fehlte den Rheinländerinnen zu Ihren ersten Bundesligapunkten.

Ergebnisse Damenmannschaften:

Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
MGC Dormagen-Brechten
133 22,17 6
2
1. MGC Göttingen 142 23,67 4
3 1. BGC Hannover 160
26,67 2
4
SpG Büttgen/Uerdingen
163
27,17
0


Der nächste Spieltag findet auf der anspruchsvollen Miniaturgolfanlage in Kaarst-Büttgen statt.


1. Bundesliga Süd: Mainzer Doppelsieg und Bahnrekord in Bensheim!
von Achim Braungart Zink

Ranglistenturniere, Hessische Meisterschaften, Deutsche Seniorenmeisterschaften, die Miniaturgolfanlage im Bensheimer Kronepark hat seit der Eröffnung bereits einige Highlights erlebt. Viele Top-Spieler versuchten sich an den Tücken der selektiven und schwierigen Bahnen. Am 15.04.2018 wurde das geschafft, was kaum für möglich gehalten wurde. Im Rahmen des Gastspiels der 1. Bundesliga Süd spielte Michel Rhyn (SG Arheilgen) die erste 18er-Traumrunde auf der Anlage und sorgte damit für einen nicht mehr zu unterbietenden Bahnrekord. 18 Bahnen, 18 Asse, diese Präzision hätte wohl so früh nach der Winterpause niemand für möglich gehalten.

Michel Rhyn sorgte mit der 18er-Traumrunde für einen neuen Bahnrekord und die einzige "blaue" Runde am Spieltage in Bensheim.


Rhyn spielte in der 1. Startgruppe der Herrenkonkurrenz als Startspieler und schaffte den Rekord bereits in der ersten Turnierrunde. Mit diesem Highlight gingen die Hessen erst einmal in Führung und konnten auch lange von diesem Vorsprung zehren.
Nach konstanten Mannschaftsrunden von 144, 144, 145 und 144 Schlägen musste sich die SGA aber dennoch dem Deutschen Meister des MGC Mainz geschlagen geben, der insgesamt 11 Schläge weniger brauchte. In der letzten Runde drehten die Rheinhessen noch einmal auf, spielten die beste Mannschaftsrunde des Turniers (135) und ließen damit nichts mehr anbrennen. Vor allem Manuel Szablikowski, Jugend-Welt- und Europameister, und der schweizerische Nationalspieler Reto Sommer sorgten mit ihren Top-Ergebnissen von 91 Schlägen (Schnitt 22,75) für den Vorsprung der Mainzer.

Tagessieger MGC Mainz mit Reto Sommer, Manuel Szablikowski, Lukas Neumann, Sebastian Piekorz (hintere Reihe v.l.), Elias Zachariassen, Marcel Noack, Lars Greiffendorf (vordere Reihe v.l.)


Der Aufsteiger des MGC putter Künzell investierte viel Trainingszeit in Bensheim und wurde am Ende mit dem 3. Platz gegen die Zweitvertretung des MGC Mainz belohnt. Damit konnten die "putter" bereits vor ihrem Heimspiel am kommenden Spieltag die ersten 4 Punkte gegen den Abstieg verzeichnen.
Der Mitfavorit um den 3. Platz, der 1. KC Homburg, zeigte an diesem Spieltag eine desolate Leistung. Bis auf das Schluss-Duo Gerrit Britz und Sascha Spreier kam keiner der Saarländer an sein Leistungslevel heran. Nur eine deutliche Steigerung am kommenden Spieltag wird bei der kurzen Distanz von nur 4 Spieltagen die Hoffnung auf das Treppchen aufrecht erhalten können.

Ergebnisse Herrenmannschaften:

Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
1. MGC Mainz I
566 23,58 8
2
SG Arheilgen 577 24,04 6
3 MGC putter Künzell 595
24,79 4
4
1. MGC Mainz II
605
25,21
2
5 1. KC Homburg-Saar 612 25,50 0


Das beste Einzelresultat des Spieltages lieferte jedoch eine Dame. Ausgerechnet die Lebensgefährtin des neuen Bahnrekordinhabers, Stefanie Blendermann vom MGC Mainz, war es, die mit 90 Schlägen ihr Damenteam zum Tagessieg führte. Ein Grund zu feiern im Hause Rhyn/Blendermann. Selina Krauss, die jüngste im Team der Mainzer Damen, war ebenfalls gut aufgelegt, startete mit Doppel-22 und schaffte insgesamt 98 Schläge, was nur einen Schlag mehr war, als Weltmeisterin Melanie Hammerschmidt als zweitbeste Dame auf die Bahnen im Kronepark zauberte.

Melanie Hammerschmidt (SpG Schwaikheim/Hilzingen) spielte das zweitbeste Damenergebnis des Tages (97)


Hammerschmidt war jedoch bei der SpG Schwaikheim/Hilzingen die Ausnahmeerscheinung. Die Teamkolleginnen fanden so früh in der Saison noch nicht ins Spiel und so gelang es zum Saisonauftakt noch nicht, die Mainzer Damen auf dem Weg zur Heim-DM ein wenig unter Druck zu setzen. Am Ende fehlten dazu ganze 35 (!!!) Schläge.

Ergebnisse Damenmannschaften:

Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
1. MGC Mainz  291 24,25 2
2 SpG Schwaikheim/Hilzingen 326
27,17 0


Der nächste Spieltag findet am 29.04.2018 im Minigolfpark Künzell auf dem System Beton statt.


Zusammengestellt von:
H. Bernd Bremer
Achim Braungart Zink
Team Öffentlichkeitsarbeit im DMV

 
» Zurück
     (c) HOCHVIER, SEMUTEC und DMV | Impressum | Datenschutz