Bericht Liepaja Open 2019 - Motto: Erfahrungen sammeln!

Am 27. Februar 2019 ging es für die deutsche Delegation, bestehend aus Silvio Krauss (1. MGC Mainz), Lauro Klöckener (MSK Neheim-Hüsten) und Jugendbundestrainer Philipp Lewin, nach Liepaja, einer Hafenstadt an der Ostsee im Westen Lettlands und der Austragungsort der diesjährigen Jugendeuropameisterschaft.


Lauro Klöckener und Silvio Krauss

Anders als in den Jahren zuvor findet in diesem Jahr kein U23 Nationen Cup an Pfingsten statt. Das internationale Freundschaftsturnier sollte diesen ersetzen und erste Erkenntnisse und Erfahrungen für die deutsche Delegation liefern. So stand die Maßnahme hauptsächlich unter diesem Motto.

Nach zwei intensiven Trainingstagen konnte das Team am Samstagmorgen ins Turnier starten und eine solide Leistung abrufen, die allerdings noch Potenzial für den Sommer lässt. Nach insgesamt sieben gespielten Runden landete das Team auf Platz 5. Lauro Klöckener konnte souverän seine Kategorie gewinnen und im abschließenden Superfinale sicherte sich Silvio Krauss den 9. Platz. Souverän, mit einem Schnitt von 19,8 Schlägen pro Runde, gewann der Schweizer Daniel Moser vor Aki Sillman (Finnland) und Alexander Dahlstedt (Schweden) das Turnier.



Mit vielen Eindrücken sowohl von der Anlage als auch von den Rahmenbedingungen in Liepãja reiste die Delegation am Montag wieder sicher nach Deutschland und kann nun auf Grundlage dieser Erfahrungen die Planungen für die Jugendeuropameisterschaft intensivieren.

Philipp Lewin
Jugendbundestrainer


» Zurück
     (c) HOCHVIER, SEMUTEC und DMV | Impressum | Datenschutz