Fortbildung für Lehrer*innen zum Thema Schulsportbox in Berlin

Am 07.10.2021 fand die erste Fortbildung der DMJ zum Thema Schulsportbox an der weiterführenden in Berlin statt. Geleitet wurde das Seminar von Steffen Gefreyer, 2. Vorsitzender Breitensport der DMJ und „Vater der Schulsportbox“, wie er sich selbst zu nennen pflegt. Michael Kirschke, Daniel Peppler und Stefan Deider vom BVBB und dem dort ansässigen Verein, dem Reinickendorfer MGC, unterstützten ihn tatkräftig und betreuten die Gruppenarbeiten der Lehrer*innen. Die Gruppe der Teilnehmer*innen bestand aus 18 hochmotivierten Sportlehrer*innen, die zum Teil selbst an der Schule unterrichten oder als Referendar*innen in umliegenden Schulen in Berlin Nord tätig sind.

Steffen Gefreyer und Michael Kirschke begrüßen die Teilnehmenden in Berlin

Um 8:00 Uhr morgens starteten wir in der gut ausgestatteten Turnhalle des Gymnasiums unsere Fortbildung mit einer Vorstellungsrunde und Erwartungsabfrage. Zum Teil kannten sich die Teilnehmer*innen schon etwas mit den Regeln unseres Sports und dem Ligensystem aus, vor allem aber bestand der Wunsch nach praktischen Beispielen, um den Minigolfsport in ihren Unterricht miteinzubinden. So ging es nach einem kurzen Input zu den Zielen der Schulsportbox auch direkt in die Praxis. Mit einem kleinen Aufwärmspiel konnten die Teilnehmenden ihr Gefühl für Schläger und Ball sowie ihre Zielsicherheit auf kleine Hindernisse unter Beweis stellen.

 
Steffen und Stefan erläutern Stand und Schlagtechnik


Im Anschluss erläuterte Steffen die Stand- und Schlagtechnik, bevor es in 3er Gruppen an den Aufbau und das Austrainieren von sechs Bahnen aus dem Repertoire der Schulsportbox ging. Schnell war der Ehrgeiz der ambitionierten Sportler*innen geweckt und die ersten Jubelschreie, die an die Posen unseres Imagefilms angelehnt waren, zu hören. Nachdem die erste Praxisphase mit einer Runde Speedminigolf und ein wenig Input zur Ballkunde abgeschlossen war, ging es in eine wohlverdiente Mittagspause.

 
Erste wurden die Bahnen der Schulsportbox gespielt, danach durften die Lehrer*innen kreativ werden


In der Nachmittagsphase war die Kreativität der (angehenden) Sportlehrer*innen gefragt. Sie bekamen eine halbe Stunde Zeit, sich erneut in Kleingruppen eine eigene Bahn zu überlegen und zu testen, bevor um 13 Uhr die 10. Jahrgangstufe des Gymnasiums in die Turnhalle kam, um für die nächsten 90 Minuten Minigolf zu spielen. Hier konnten die Teilnehmenden ihr im Laufe des Vormittags angeeignetes Wissen gleich an die Schüler*innen weitergeben und sie beim Meistern der insgesamt sieben selbst konzipierten Bahnen unterstützen. Die Zeit verging wie im Nu und ehe man sich umsah, war wieder Ruhe in die große Turnhalle eingekehrt.

Glückliche und motivierte Gesichter am Ende des Tages in der Sporthalle

Nach einer sehr wertvollen und wertschätzenden Feedbackrunde, waren alle Beteiligten sicher die Schulsportbox im Sportunterricht einzusetzen.  Zum Ausklang des Tages ging es  dann noch auf die idyllische Eternitanlage des Reinickendorfer MGC. Hier konnten Michael, Daniel und Stefan ihren Heimvorteil nutzen und die Lehrer*innen in die Besonderheiten beim Spielen der Bahnen einführen.
Es war ein insgesamt sehr gelungener Tag, der nicht ohne die tatkräftige Unterstützung von Michael Kirschke, Daniel Peppler und Stefan Deider sowie das Engagement und Organisationsgeschick von Markus Kiehne und der Expertise von Steffen Gefreyer möglich gewesen wäre. Wir danken allen Beteiligten ganz herzlich, hoffen auf ein baldiges Wiedersehen und weitere Fortbildungen an anderen Standorten in Deutschland.

Martina Widemann (Referentin für Engagementförderung)
» Zurück
     (c) HOCHVIER, SEMUTEC und DMV | Impressum | Datenschutz