EM Vizela: Deutsche Teams spielen um Gold!

Der Deutsche Meister Sascha Spreier spielte mit einer 21er-Runde die beste deutsche Betonrunde des Tages.

Vizela, 24.08.2016 - Am heutigen Mittwoch stand der 1. Wettkampftag auf dem Programm. Das Damen- und das Herrenteam waren nach der 10-tägigen Vorbereitung gut auf den Wetkampf eingestellt. Doch noch bevor Team Germany seine Performance auf die Bahnen bringen konnte, machte wieder einmal das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Wegen des einsetzenden Regens und dem dazugehörigen Gewitter, wurde der Wettkampf bis ca. 20:30 Uhr unterbrochen.
Erst dann ging es für die Deutschlandteams los ... und das sehr vielversprechend. Während sich die Damen auf der Miniaturgolfanlage an die Spitze des Feldes setzten (69er-Mannschaftsrunde), konnte auch die Herren zunächst überzeugen (98 Schläge der ersten 4 Spieler).
Dann aber setzte scheinbar eine Art Auszeit ein. Die Herren fielen hinter Österreich und Tschechien zurück, kämpften lange Zeit mit den Schweden um Platz 3 und irgendwie schien es, als wenn der "Motor" noch nicht richtig gezündet war. Ähnlich erging es den Damen auf der 2. Miniaturgolfrunde: 75  Schläge waren einfach zu viel, was am Ende des Tages den Verlust der Führung gegen gut aufspielende Tschechinnen bedeutete.
Bei den Herren gelang das mentale Comeback. In der zweiten Betonrunde wurde um jedes Ass gekämpft und das von Beginn an. So brachte die Mannschaft mit gegenseitiger Unterstützung die Maschine wieder ans Laufen und konnte die Führung zurückerobern. Zwar konnte Schlussspieler Marcel Noack seine Runde nicht ganz beenden, aber mit der Aussicht auf eine bestenfalls 138er-Mannschaftsrunde auf der Betonanlage und der wiedereroberten Führung, lässt es sich am Abend doch etwas ruhiger schlafen.


Marcel Noack musste seinen 2. Betonrunde mit einem Stand von 17 Schlägen nach 15 Bahnen unterbrechen.

Und auch die Damen liegen trotz der schwächeren Miniaturgolfrunde noch aussichtsreich auf Platz 2. Nur drei Schläge trennt das deutsche Damenteam von den Tschechinnen.
Alles in allem also eine gute Ausgangsposition für den morgigen Finaltag in der Mannschaftswertung.

Ersatzspielerin Jasmin Ehm zeigte mit 22, 25 und 22 Schlägen bisher die beste Serie der deutschen Damen.


Die vollständigen Ergebnisse gibt es unter folgendem Link:
http://www.psvsteyr.at/MINIGOLF/2016-08-22_ECVizelaStrokeplay/result.htm

Ein Fotosalbum vom ersten Wettkampftag gibt es auf der Facebook-Seite des DMV:
https://www.facebook.com/Deutscher.Minigolfsport.Verband/photos/?tab=album&album_id=1222873771097998

Und hier noch ein kleines Video vom 1. Wettkampftag:


Durch die Verzögerung des Wettkampfes durch die Regenunterbrechungen, konnten am ersten Tag nicht die zwei Kombirunden durchgespielt werden. Daher geht es am morgigen Donnerstag um 8:00 Uhr im Massenstart weiter. Wir wünschen dem deutschen Team weiterhin viel Erfolg!

Achim Brraungart Zink
Team Öffentlichkeitsarbeit im DMV


» Zurück
     (c) HOCHVIER, SEMUTEC und DMV | Impressum | Datenschutz