1. Bundesliga Süd: Mainzer Generalprobe in 4 Akten

Als Mainzer Generalprobe könnte man die 4 Bundesligaspieltage der Südstaffel dieses Jahr bezeichnen. Denn der Fokus des Damen- und Herrenteams aus Rheinhessen wird in diesem Jahr klar auf der Deutschen Meisterschaft liegen, die im heimischen Hartenbergpark stattfinden wird. Mit dem Austragungsort sind auch die Favoritenrollen klar verteilt, denn die Teams aus der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt gelten als heimstark. Das Herrenteam startet darüber hinaus als Titelverteidiger und die Damen des MGC waren im vergangenen Jahr mit nur einem Schlag knapp den Göttinger Damen aus dem Norden unterlegen.
Ob andere Teams in der Lage sind, die Heimmannschaften zu gefährden, wird sich ab dem 15.04.2018 zeigen. Dann startet die Südstaffel zum ersten Spieltag im hessischen Bensheim und die Teams müssen zeigen, in welcher Form sie sich befinden.
 
     
Das Mainzer Damenteam                                                      Das Damenteam der SpG Schwaikheim/Hilzingen
 

Bei den Damen ergibt sich dieses Jahr ein trauriges Bild, denn durch den Rückzug der Mannschaften aus Olching und Bensheim spielen die verbliebenen Teams aus Mainz und Schwaikheim/Hilzingen nur noch formell die Qualifikation zur DM im Süden aus. Dennoch wird dieser Zweikampf einiges an Spannung bieten, denn 2016 konnte die Spielgemeinschaft aus Baden und Württemberg die Mainzer Damen über die Distanz der 4 Spieltage bereits einmal bezwingen. Und Weltmeisterin Melanie Hammerschmidt hat bereits gezeigt, dass mit ihrem Team auch im Mainzer Hartenbergpark zu rechnen ist. Beim Bundesligaspieltag im vergangenen Jahr spielte sie Tagesbestleistung und distanzierte die Damenkonkurrenz. Damit könnten die 4 Spieltage in Bensheim, Künzell, Niederstetten und Hohenwarte durchaus gut sein, die erfolgshungrigen Mainzer Damen für die DM unter Druck zu setzen.

2017 war kein gutes Jahr für die SG Arheilgen, hier Danny Hense, die SGA ist auf Wiedergutmachung aus.


Bei den Herrenmannschaften ist die SG Arheilgen auf Wiedergutmachung aus. Durch den Ausfall von Achim Braungart Zink traten die Darmstädter bei der letzten DM geschwächt an und konnten ihren Vizemeistertitel der vergangenen Jahre nicht verteidigen. Das Ziel war in den letzten Jahren jedoch immer, den Sprung nach vorne zu machen und den Silberrang zu vergolden. Nach den starken Leistungen der Teams aus Mainz, Hardenberg und Dormagen-Brechten im letzten Jahr, müssen sich die Hessen dieses Jahr erst einmal wieder an die Spitze herankämpfen. Das Ziel ist daher zunächst einmal, wieder auf die Medaillenränge zu schauen und sich auf das Treppchen zu spielen.
Anders der MGC Mainz: Die Rheinhessen haben nach dem Titelgewinn 2017 auch in der Staffel die klare Favoritenrolle inne und werden mit der 1. Mannschaft auch den Staffelsieg anvisieren. Die Zweitvertretung des MGC wird versuchen, gegen den KC Homburg den dritten Qualifikationsplatz zu erreichen, um ebenfalls bei der Heim-DM mitspielen zu können. Der KC Homburg schaffte es im vergangenen Jahr beim letzten Spieltag in Bamberg auf dem System Filzgolf, das starke und junge Team Mainz II noch abzufangen. Der Saisonstart verlief für die Saarländer denkbar schlecht. Dieses Jahr will das Team um Mannschafts-Weltmeister Sascha Spreier besser aus den Startlöchern kommen, um nicht so lange zittern zu müssen. Das wird jedoch schwer gegen die Konkurrenz.
Wieder mit am Start ist der Aufsteiger aus Künzell. 2015 stiegen die Osthessen mit nur 2 Punkten in die 2. Liga ab und haben es nach einem Übergangsjahr in 2017 mit einer tollen Leistung verdient, wieder in der höchsten Spielklasse mitmischen zu können. Ob es am Ende jedoch für mehr, als um den Kampf gegen den Abstieg reicht, bleibt abzuwarten. An Motivation fehlt es jedoch nicht.

Marcel Noack, MGC Mainz, will auch in diesem Jahr wieder jubeln


Wir freuen uns auf eine spannende Bundesligasaison, die mit dem Spieltag in Hohenwarte noch ein weiteres Highlight bietet. Ein Spieltag in Thüringen, einem Bundesland, der bisher ohne Landesverband und Verein ist. Die Anlage, am Stausee gelegen, wird derzeit vom PTSV Hof aus Bayern als Heimanlage genutzt. Die Liga freut sich auf den Ausflug nach Thüringen!


Achim Braungart Zink
Team Öffentlichkeitsarbeit im DMV


» Zurück
     (c) HOCHVIER, SEMUTEC und DMV | Impressum | Datenschutz