Minigolf-Family Event 2018

Über 30 Vereine haben das ansonsten spielfreie Wochenende 30.06./01.07.2018 genutzt, um eine Veranstaltung des DMV-Minigolf-Family Event 2018 durchzuführen. Die Minigolfrunden wurden durch 2 zusätzliche Anreize zur Verbesserung ergänzt: 2 Bahnen nach Wahl durften nochmals gespielt werden und 5 Fragen zu Minigolf und dem ausrichtenden Verein brachten durch richtige Antworten bis zu 5 Schläge Abzug.

Kaderspieler Lukas Schrader hilft als eingesetzter Betreuer


Der 12-jährige Jonas Freudemann nutzte das in Elmshorn am besten: Er kam mit 31 aus der Runde, verbesserte sich an den beiden nochmals gespielten Bahnen je um einen Schlag und konnte alle 5 Fragen richtig beantworten – er hatte sich somit auf 24 Schläge verbessert.
Die Resonanz war nicht einheitlich: Von 160 Teilnehmer/innen wurde aus Göttingen berichtet, auf einem anderen Platz hat sich wohl tatsächlich kein einziger eingefunden. Die bislang eingegangenen Feedbacks weisen einen Schnitt von gut 30 Teilnehmern pro Veranstaltung auf. War es im letzten Jahr teilweise regnerisch, verhinderte 2018 große Hitze beispielsweise in Bensheim und Bamberg eine größere Beteiligung. Auch die Tatsache, dass z.B. in Hessen schon die Sommerferien begonnen hatten, erwies sich als ein Problem.

Reger Betrieb auf der Anlage


Überwiegend herrscht bei den Vereinen Zufriedenheit, da und dort, z.B. in Sennestadt und Göttingen, kam es zu spontanen Vereinsbeitritten, nahezu alle anderen haben Kontakte geknüpft, die jetzt weiter gepflegt werden können. Aus Lohfelden wurde berichtet, dass die Veranstaltung "ein voller Erfolg auf der ganzen Linie" war, man aber vor lauter Trubel zu wenig darauf geachtet hat, Kontaktdaten aufzunehmen. In Elbhavelland/Arendsee war die Veranstaltung "sehr erfolgreich", den Teilnehmern hat es sehr gefallen, die Fragen sind gut angekommen. Sie sind 2019 sicher wieder dabei.

Nicht überall konnte man zufrieden sein: "Kein großes Interesse, viele alte Gesichter", wurde aus Metzingen berichtet.
Viele Anregungen für 2019 enthielten die bisher eingegangenen Rückmeldungen: Mehr Pokale beilegen, Fragen auch für Kinder entwickeln, bessere Medaillen und Urkunden, das Material früher versenden und eine Menge andere Punkte gilt es, für die Zukunft zu bedenken. Aber nicht nur Negatives war zu lesen: "Wir finden, dass der DMV seine Sache gut macht und auch die Unterstützung des DMV gut ist." So was liest man doch, zwischen allen wichtigen Anregungen zur Verbesserung, auch mal ganz gern.


Michael Seiz
Bundesausschuss Breitensport


» Zurück
     (c) HOCHVIER, SEMUTEC und DMV | Impressum | Datenschutz