Interview 1. Vorsitzende DMJ

Name:   Simone Kohfeld
Reales Alter:      42
Gefühltes Alter:   35
Minigolf verrückt seit:   1991
Position im DMV:      1. Vorsitzende Deutsche Minigolfsport Jugend und Antidopingbeauftragte
Lieblingsball:      Reisinger Bo
Lieblingsminigolfplatz:   Bensheim Beton

1.    Minigolf ist …

...wie Familie.


2.    Spieler*in oder Funktionär*in? (Was steht bei Dir momentan im Vordergrund?)

Saisonal abhängig – im Herbst/ Winter Funktionärin und im Frühjahr/Sommer eher Spielerin.


3.    Was ist Deine Aufgabe im DMV?

Als 1. Vorsitzende der DMJ leite ich den Vorstand der DMJ. Soll heißen, dass ich für die Einhaltung der Jugendordnung verantwortlich bin. Ich plane und leite unsere Vorstandssitzungen und bin für die ordnungsgemäße Einladung zur Arbeitstagung und Vollversammlung der Landesjugendwarte zuständig. Außerdem vertrete ich die Interessen der DMJ im DMV-Präsidium und bin Repräsentantin der DMJ und des DMV auf verschiedenen nationalen Maßnahmen.
Ich bin sehr stolz darauf, dass die vielen Maßnahmen der Engagementförderung, die v.a. Tobias Heintze (unser Jugendsekretär) auf den Weg gebracht hat, ihre Früchte trägt. Es ist schön zu sehen, dass sich viele junge Menschen für unseren Sport einsetzen und sich aktiv in die Verbandsarbeit einbringen. Beispiele sind unsere Landesjugendwarte und diverse aktive Spieler*innen, die sich in der Öffentlichkeitsarbeit engagieren. Unser DMJ-Vorstand hat eine gute Mischung aus jungen Engagierten und „alten Hasen“. Es macht sehr viel Spaß mit diesem Team zusammenzuarbeiten.
Als Antidopingbeauftragte bin ich für die Implementierung sowie Einhaltung von Antidoping-Bestimmungen (z.B. NADA Code) zuständig. Außerdem bin ich in dieser Rolle die erste Ansprechpartnerin für Fragen, insbesondere kurz vor nationalen Maßnahmen bekomme ich Fragen zur Einnahme von Medikamenten und was man dabei beachten muss.


4.    Was macht Deine Position aus? (z.B. Eigenschaften die man mitbringen sollte für dieses Amt)

Ich denke für beide Ämter ist es wichtig gut organisiert zu sein und einen Überblick über die Regularien zu haben. Als DMJ-Vorsitzende ist es wichtig zu kommunizieren und Diskussionen moderieren zu können. Im Zweifel liegt es an mir eine Entscheidung zu treffen und zu einer Entscheidungsfindung zu kommen. Ich finde es aber ebenso wichtig zuhören zu können und anderen die Möglichkeiten zu geben Feedback zu geben. Ich hatte bei der DJM in Neutraubling viele gute Gespräche. Die aus meiner Sicht wichtigsten Punkte habe ich im Oktober bei unserer Arbeitstagung mit dem DMJ-Vorstand besprochen und wir haben einige Dinge angepasst.


5.    Was für eine Art von Minigolfball wärst Du und Warum?

Ich wäre vermutlich ein mittelschneller Ball, solide und zuverlässig, aber nicht besonders aktiv. 😉


6.    Wie sieht Dein Leben außerhalb vom Minigolf aus?

Ich bin Apothekerin von der Ausbildung und arbeite mittlerweile seit 13 Jahren bei der Firma Merck in der Arzneimittelentwicklung. Außerdem lebe ich in einer Partnerschaft und werde im Herbst heiraten.


7.    Hast Du noch andere Hobbys außer Minigolf?

Ich liebe Serien und Kino. Außerdem habe ich im letzten November mit Golf angefangen, weiß aber noch nicht, ob das etwas für mich ist. Außerdem spiele ich sehr gerne Gesellschaftsspiele.


8.    Deine 3 Must-haves für eine einsame Insel?

Mein Schatz, eine gemütliche Sonnenliege und mein iPad.


9.    Was magst Du am meisten an Deinem Amt?

Der Austausch und die Interaktion mit anderen – gemeinsam Dinge gestalten und auf den Weg bringen.


10.    Was eher weniger?

Formale Dinge, wie z.B. Protokolle oder Berichte schreiben, Reisekostenabrechnungen machen, festzustellen etwas versäumt oder verbockt zu haben.


11.    Wovor hast Du so richtig Angst?

Fledermäuse


12.    War früher alles besser?

Anders, würde ich sagen. Als ich angefangen habe Minigolf zu spielen, hatten die Leute irgendwie mehr Zeit und Ruhe. Es ist alles sehr schnelllebig und unbeständig. Niemand will sich mehr festlegen oder zu lange verpflichten.


13.    Wovon kannst Du nicht genug kriegen?

Reiswaffeln mit dunkler Schokolade.


14.    Welche Superkraft hättest Du gerne?

Ich würde mich gerne teleportieren können und zu jeder Zeit an einen Ort meiner Wahl springen können.


15.    Was würden deine Freunde über dich sagen?

Dass ich hilfsbereit und zuverlässig, aber dickköpfig bin.


16.    Welche Headline würdest Du gerne in Zukunft lesen? (Im Bezug auf Minigolf)

Minigolfer*in zum Sportler des Jahres gewählt“


17.    Dein schönstes Minigolferlebnis?

Die JEM 1994 in Gallarate, Italien.


18.    Was möchtest du sonst noch loswerden?

Ich würde mir wünschen, dass die Leute weniger meckern und mehr selbst gestalten und machen. Durch meckern hat sich noch nichts verändert.
 
» Zurück
     (c) HOCHVIER, SEMUTEC und DMV | Impressum | Datenschutz