Senioren-Nationencup 2017: Vorberichte

Freitag: Máme hotovo!

Der letzte Trainingstag begann für uns schon um 8:00 Uhr, denn auch an den Wettkampftagen wird es um diese Uhrzeit losgehen. Abfahrt daher um 7:45 Uhr, morgen wird es 6:45 Uhr sein.

Nach einer kurzen Einspielzeit folgt eine Doppelrunde, in der die letzten Erkenntnisse des Trainings getestet wurden, nur um sie teilweise im Anschluss wieder umzustellen. Aber das macht nichts, schließlich geht es ja in erster Linie um die Vorbereitung auf die Senioren-EM im August.

Zum morgigen Spielsystem: Es wird in beiden Gruppen eine Punktwertung pro gespielter Runde geben wobei das beste Team 12 Punkte, das zweitbeste Team 10 Punkte usw. erhält. Da morgen 6 Runden geplant sind, gibt es also maximal 72 Punkte für beide deutsche Teams zu holen. Die beiden Punktbesten aus beiden Gruppen tragen dann am Sonntag das Halbfinale über 36 Bahnen aus. Das Siegerteam des abschließenden Finales ist dann Gewinner des Senioren-Nationencups 2017. Sollte aufgrund schlechten Wetters am Sonntag nicht gespielt werden können, gewinnt die punktbeste Mannschaft beider Gruppen. Aber warten wir den morgigen Tag einmal ab.

Die Live-Ergebnisse findet ihr hier: http://minigolf-cheb.sweb.cz/SNC2017/result.htm

Drückt uns für morgen die Daumen!

Spoléháme na vás!

Susi Bremicker und Andi v.d. Knesebeck



Donnerstag: Nechte zaèátkem her!

Nachdem die Anlagen einigermaßen trainiert wurden, standen heute die ersten Trainingsrunden auf dem Programm. Teilweise etwas zäh, aber zwei blaue Runden konnten immerhin schon verbucht werden: Patrick mit einer 24 auf Beton und Rob mit der Traumrunde von 18 auf Miniaturgolf.

Die beiden Mannschaften gehen am Samstag in folgender Aufstellung an den Start:
Deutschland 1: Robert Kullick – Nicole Warnecke – Roman Kobisch – Markus Janßen
Deutschland 2: Patrick Beringhausen – Susanne Bremicker – Andreas v. dem Knesebeck – Michael Neuland

Die Startreihenfolge wurde während der Eröffnungsfeier ausgelost und ergibt folgendes Bild:
Gruppe A (Start auf Eternit): Deutschland 1 – Tschechien 1 – Belgien – Niederlande – Tschechien 3 – Schweiz – Slowakei 2
Gruppe B (Start auf Beton): Finnland – Österreich – Slowakei 1 – Deutschland 2 – Tschechien 2 – Tschechien 4 – Italien


Die Eröffnungsrede

Am heutigen Tag war es immer noch sehr heiß. Die Sonne forderte ihr erstes Opfer: Markus muss seinen Sonnenbrand abends mit Bepanthen versorgen lassen. Das restliche Team ist außer den üblichen Ermüdungserscheinungen guter Dinge. In den Trainingsrunden lief es schon relativ gut, wobei an einigen Bahnen noch Verbesserungspotential vorhanden ist.

Die Eröffnungsfeier begann pünktlich um 20 Uhr durch die Begrüßung des ausrichtenden Vereins und dem EMF-Vertreter Wil van Disseldorp, der unter anderem verkünden konnte, dass der diesjährige Nationencup die bislang größte Teilnehmerzahl aufzuweisen hat. Es folgt eine kurze Vorführung einer Kinder-Tanzgruppe (beeindruckend… jeder von uns hätte die Stöcke schon nach der ersten Drehung fallen lassen) und ein rustikales Buffet rundet den Abend schließlich ab.

Am Freitag wird das Training schon um 8 Uhr beginnen. Hoffen wir, dass das Hotel ein entsprechend frühes Frühstück bereithält.

Es gibt ein aktuelles Fotoalbum von Freitag mit Bildern von Maximilian Schmidt auf Facebook: https://www.facebook.com/pg/Deutscher.Minigolfsport.Verband/photos/?tab=album&album_id=1513609692024403

Zítra je generálka!

Susi Bremicker und Andi v.d. Knesebeck



Mittwoch: Tým je kompletní!


Der Mittwoch begann zunächst etwas kühler, sollte sich im Laufe des Tages aber als fast genauso warm wie die letzten Tage erweisen. In Zweiergruppen wurden die drei Nachzügler Markus, Patrick und Roman auf den neuesten Trainingsstand gebracht. Am Donnerstag können dann die ersten Trainingsrunden gespielt werden.


Hintere Reihe: M. Janßen, R. Kullick, P. Beringhausen, H. Thölke, H. Pscherer, M. Neuland
Vordere Reihe: A.v.d. Knesebeck, S. Bremicker, N. Warnecke, R. Kobisch

Die Anlagen weisen einige Bahnen auf, mit denen sich die Betreuer intensiver beschäftigen können. Auf der Miniaturgolfanlage muss an Salto, Brücke, Winkel, Stumpfe Kegel und Schleife die Balltemperatur passen, am Salto auch noch die Technik. Dafür steht in Cheb nach einhelliger Meinung der leichteste Hochteller aller bekannten Anlagen. An der Röhre, am Steg, der Mausefalle und dem Fenster gilt es vor allem, Fehler zu vermeiden. Pyramiden, Mittelhügel, Labyrinth, V, Niere und Blitz sollten keine Probleme darstellen und am Geradschlag mit Hindernissen und Passagen kann immer mal etwas schief gehen.

Die Betonanlage macht einen sehr guten Eindruck. Bahn 8 und Bahn 16 dürften am Ende wohl die schlechtesten Quoten aufweisen, die Bahnen 7, 11 und 18 die besten. Die klassischen Hindernisbahnen 3, 4, 9 und 15 lassen sich sehr gut spielen. Auch hier gilt es natürlich, Fehler zu vermeiden.

Geplant sind am Donnerstag zwei Doppelrunden. Ab 18 Uhr gilt dann bis zur offiziellen Eröffnung des Nationencups Trainingsverbot.

Die Aufstellung der beiden deutschen Mannschaften wird im Laufe des Donnerstags bekannt gegeben. Wir sind gespannt auf die ersten Trainingsergebnisse.

Uvidíme se zítra!

Susanne Bremicker, Andreas v.d. Knesebeck



Dienstag: Vítejte v Chebu!

Der diesjährige Nationencup der Senioren findet am 3. und 4. Juni im tschechischen Cheb auf Beton und Miniaturgolf statt. Patrick Beringhausen, Susanne Bremicker, Markus Janßen, Andreas v. dem Knesebeck, Roman Kobisch, Robert Kullick, Michael Neuland und Nicole Warnecke vertreten den DMV, der damit zwei Vierermannschaften ins Rennen schickt. Auf den EM-Anlagen von 2010 wird die DMV-Auswahl von Hansi Pscherer und Hansi Thölke betreut.


Susi Bremicker

Insgesamt sind 15 Teams aus 9 Nationen am Start: Tschechien (4 Teams), Belgien (1), Schweiz (1), Österreich (1), Italien (2), Finnland (1), Niederlande (1), Slowakei (2) und Deutschland (2).

Die Anreise des DMV-Teams erfolgte in drei Etappen: Susi, Micha, Rob, Nicole und Andi waren bereits ab Montagmittag vor Ort, die beiden Hansis kamen Dienstagvormittag dazu und Dienstagabend war das Team mit der Ankunft des Mainzer Trios Roman, Patrick und Markus komplett.

Es stehen noch drei Trainingseinheiten im Hexenkessel von Cheb an. Diese werden intensiv genutzt werden, liegt das Hauptaugenmerk des NC doch auf der Vorbereitung für die Senioren-EM im August. Die Anlagen bieten quasi keinerlei Schatten und machen den Spielern und Betreuern die Arbeit sehr schwer. Bei Temperaturen um die 30 Grad lassen sich nur wenige Schläge ausführen, bevor die Bälle kaum noch spielbar sind.


Ein Blick auf die ungeschützte Anlage

Die Stimmung ist ausgezeichnet, und die Wettervorhersage macht Hoffnung auf etwas geringere Temperaturen. Am Mittwoch werden noch Varianten getestet und ab Donnerstag stehen Trainingsrunden auf dem Programm.

Tìšíme se, ¾e v pøíštích nìkolika dnech!

Susanne Bremicker, Andreas v.d. Knesebeck


» Zurück
     (c) HOCHVIER, SEMUTEC und DMV | Impressum | Datenschutz