Überregionale Ligen: Im Norden wird Können gezeigt

3. Bundesliga Nord, Staffel II: Salzgitter gewinnt auch in Künsebeck
von Christian Spandau

Am Wochenende des 10.09.2017 mussten die fünf Mannschaften noch einmal den Weg nach NRW auf sich nehmen um beim Tabellenzweiten, den Tigers aus Künsebeck, den letzten Spieltag zu bestreiten. Leider waren die Wetterprognosen nicht sehr rosig und so reisten doch einige erst Samstagmittag an, da ab dann ein Spielen wohl erst möglich sein sollte. Und so war es dann auch. Ab Mittag ließ der Regen nach und man hatte noch ein paar Stunden um sich auf den Spieltag vorzubereiten. Ein Blick auf die Tabelle und man sah das in der Liga eigentlich alles geklärt scheint und am Ende, es sei vorweg genommen, passierte auch nichts spektakuläres mehr.
Sonntagmorgen, 8 Uhr, 9° C, die Bahnen noch feucht. Was macht man da als guter Hausherr? Richtig, man versucht die Bahnen einigermaßen abzutrocknen. Und das taten die „Tigers“ auch vorbildlich. Eine Sache die man auch nicht mehr so oft sieht, bei Auswärtsspielen. Um 9 Uhr wurde pünktlich gestartet und das Duell Künsebeck gegen Salzgitter ging in die erste Runde und endete mit jeweils 118 Schlägen unentschieden. Ergebnisse von 21 bis 36 Schlägen waren an der Tafel zu bestaunen, wenn es eine gegeben hätte ;-). Die Künsebecker nutzten das Bahnengolf Arena Programm und projektzierten die Ergebnisse via Beamer im warmen Vereinsheim an die Wand. Daumen hoch. Die restlichen Teams kamen in der Reihenfolge ins Ziel, wie sie auch in der Tabelle lagen. Neheim mit 132, Kassel mit einem Schlag mehr und Hannover mit 137 Schlägen hatte erst einmal die rote Laterne inne.
Der 2. Durchgang zeigte, dass die Künsebecker dem TSV noch einmal ein Schnippchen schlagen wollte und man ging mit 4 Schlägen (122) in Führung. Aber was machten Kassel und Hannover denn da? 114 und 116 Schläge waren für die etwas rustikale, in die Jahre gekommene, nicht leicht zu spielende Anlage, schon eine Hausnummer und auch der TSV und die Tigers sollten dies heute nicht „toppen“ können.  Damit lag Neheim etwas überraschend erst einmal weiter nur auf Platz 5.
In Durchgang drei fiel dann die Erste und einzige blaue Runde des Tages.
Frank Grunert aus Salzgitter schaffte dieses Kunststück heute als Einziger.
Auch fiel auf, dass es nur noch zwei Spieler gab, welche nach drei Runden allein grüne Ergebnisse erspielt hatten. Dies waren Christian Spandau und Christoph Biermann. 
Bei den Teams konnte der TSV an den Tigers vorbeiziehen da diese plötzlich „nur noch rot spielten und der TSV sich eingespielt hatten. Vier Schläge Vorsprung waren es nach Runde 3. Neheim mit 122, Kassel mit 123 und Hannover (124) waren sich einig und auch nach der finalen Runde sollte sich an der Reihenfolge nichts mehr getan haben. Der TSV Salzgitter gewann auch diesen Spieltag und holte mit 38 von 40 Punkten wiederum die Meisterschaft an die Neißestraße. Auf Platz 2 die Tigers aus Künsebeck, welche sich wieder mit Platz 2 zufrieden geben mussten.


Die Mannschaft des TSV Salzgitter mit Wimpel und verdienten Medaillen

Auf Platz 3 kamen am Ende die Multikulti-Truppe aus Neheim, die heute nur mit einer Dame antraten. Auch der letzte Platz heute änderte nichts am Bronzeplatz. Ein schöner Erfolg für den Aufsteiger. Den Abstieg vermeiden konnten die Kassleraner,
die aber noch ordentlich schwitzen mussten. So richtig zufrieden können die Vellmarer aber nicht sein mit der Saisonleistung. Ja und der zweite Aufsteiger Hannover kam leider nie richtig in der Liga an, hatte man so das Gefühl. Immer ein bisschen hinter den Möglichkeiten geblieben bleibt am Ende nur der Abstieg in den Verbandsligenspielbetrieb des MVBN.
 In der Einzelwertung siegte heute, wie auch schon Salzgitter, Christian Spandau vom TSV Salzgitter mit 92 Schlägen vor Sven Wassermann, Christian Hilgenberg und  Christoph Biermann, die alle einen Schlag mehr benötigten.
In der Gesamteinzelwertung (nur wer 5 Ergebnisse hat) lag am Ende Sven Wassermann aus Kassel vorn mit 507 Schlägen vor Christian Spandau und Christoph Biermann (507) und Dirk Otten, der auf 509 Schläge kam. Dies nur mal so als Zugabe.
Nun drücken wir dem TSV Salzgitter die Daumen für die Aufstiegsrunde zur
2. Bundesliga in Wanne Eickel Ende des Monats.

Tagesergebnis:
Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
TSV Salzgitter
482 24,10 8
2
MC Tigers Künsebeck
487 24,35 6
3 1. MGC 1964 Kassel
492 24,60 4
4
1. BGC Hannover 506 25,30 2
5
MSK Neheim-Hüsten
511 25,55 0
 
Abschlusstabelle nach dem 5. Spieltag:

Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
TSV Salzgitter
2.549 24,49 38
2
MC Tigers Künsebeck 2.610 26,10 28
3 MSK Neheim-Hüsten 2.665 26,65 16
4
1. MGC 1964 Kassel
2.718 27,18 12
5
1. BGC Hannover
2.756 27,56 6

 
3. Bundesliga Nord, Staffel III: Leipzig souverän
von Simona Busch

In Berlin haben wir die Saison begonnen und in Berlin sollte sie nun enden. Die Wetterprognose und leider auch das tatsächliche Wetter waren leider nicht sehr vorteilhaft. Viele waren bereits wieder am Freitag anwesend. Doch an diesem wie auch am darauffolgenden Tag öffnete Petrus häufig die Schleusen, so dass großteils nur 3 Bahnen trainiert wurden, die nahezu vollständig durch Bäume geschützt wurden.
Am Sonntag dann klarer Wetterwandel. Es war trocken und den Lichtschalter hatte auch jemand gefunden.
Pünktlich begannen die letzten 4 Punktspielrunden dieser Saison.
Zu Beginn konnten die Gastgeber mit einem 118er Durchgang in Führung gehen. Jeweils mit 3 Schlag Differenz folgten der VfM, die Leipziger und Goslar. Mit 133 Schlägen lag Karlshagen zunächst auf Platz 5.
In Runde 2 gab der VfM Berlin gas und konnte durch einen 120 zu Lankwitz (125) aufschließen, so dass beiden mit 243 Schlägen an der Spitze liegen, dicht gefolgt von Leipzig (122). Weniger glücklich waren die Runde für Goslar (134) und Karlshagen (138).
Das Lankwitzer Team bemühte sich gleich um eine Leistungssteigerung mit einer 120er Mannschaftsrunde. Die Mannschaft vom VfM konterte jedoch direkt mit einer 118 und Leipzig konnte mit 119 auch etwas aufrücken. Auch Karlshagen und Goslar hielten mit 122 bzw. 125 halbwegs mit.
Auf der Zielgeraden musste Goslar mit 133 gegenüber Karlshagen (126) noch Federn lassen und sich doch mit der roten Laterne begnügen. Ebenfalls 126 brachte der VfM raus und sicherte sich somit Platz 3 der Tageswertung. Die Heimmannschaft beendete nach einer Schlussrunde von 122 das Punktspiel mit Platz 2. Gegen den Endspurt mit 110  Schlägen des Leipziger Teams gab es nichts entgegenzusetzen.

Somit konnte Leipzig auch den Saisonsieg souverän mit 34 Punkten erringen. Gefolgt vom VfM und Lankwitz.

Die beste Einzelrunde von 20 spielten Michael Töpelt (Lei) und Patrick Barz (VfM)

Tagesergebnis:
Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
1. BGC Leipzig
477 23,85 8
2
MV Lankwitzer Dragons
485 24,25 6
3 VfM Berlin
487 24,35 4
4
MGC Karlshagen
519 25,95 2
5
BGC Goslar
521 26,05
0


Abschlusstabelle nach dem 5. Spieltag:

Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
1. BGC Leipzig
2.467 24,67 34
2
VfM Berlin
2.499 24,99 26
3 MV Lankwitzer Dragons
2.527 25,27 26
4
MGC Karlshagen
2.633 26,33 12
5
BGC Goslar
2.678 26,78
2

2. Bundesliga Nord, Staffel I:  13 jähriger Neheimer mit Tagesbestergebnis !!!!
von Ralf Knippschild

Am 10.09. traf sich die 2. Bundesliga Nord zum letzten Saisonspiel in Göttingen an der Grätzelstrasse (neben dem Schnitzelhaus ;-))

Am Samstag hatten wir noch mit Regen, Wind und Kälte zu kämpfen, aber am Sonntag blieb es trocken und angenehm warm...Nach der 1. Runde lagen die Kerpener vorne, mit einer guten 132 Runde, gefolgt von Büttgen und Neheim...die Weseler lagen am Ende des Feldes, das lag aber wohl daran, das sie den bereits feststehenden Staffelsieg etwas zu heftig gefeiert hatten ...Im Laufe des Turniers kamen die Büttgener immer besser in Fahrt und siegten am Ende recht deutlich vor den ersatzgeschwächten Neheimern, die den erst 13 jährigen Lauro Klöckener einsetzten. Dieser spielte dann prompt das beste Turnierergebnis ( zusammen mit Dirk Lumma aus Büttgen)...allergrößten Respekt dafür!!!

Tagesergebnis:
Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
HMC Büttgen
534
22,25 8
2
MSK Neheim-Hüsten I
542
22,58
6
3 BGSV Kerpen
557
23,21 4
4
1. MSC Wesel
558
23,25 2
5
1. MGC Göttingen
564 23,50 0


Abschlusstabelle nach dem 6. Spieltag:
Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
1. MSC Wesel
3.522
24,45 36
2
HMC Büttgen
3.587
24,91
30
3 MSK Neheim-Hüsten 3.568
24,78 28
4
BGSV Kerpen
3.637
25,26 22
5
1. MGC Göttingen II
3.816 26,50 4


2. Bundesliga Nord, Staffel II:
Kopf-an-Kopfrennen mit knappen Ergebnissen
von Michaela Krane

Für den letzten Spieltag der zweiten Bundesliga verschlägt es die fünf Mannschaften in das nördlichste Gebiet Minigolfdeutschlands. Spannende Kämpfe um wichtige Punkte im Mittelfeld konnten am zweiten Septemberwochenende auf der schönen Anlage in Kiel erwartet werden. Vor dem Spieltag waren die wesentlichen Verhältnisse um Chancen auf mögliche Endränge schon geklärt. Der Tempelhofer MV führte die Tabelle mit vier Punkten an, so bestand für die Kieler auf der zweiten Position eine rechnerische Chance zum Staffelsieg, wozu aber viele Komponenten mitspielen müssten. Ebenfalls unumgänglich schien der letzte Platz für den MC "Möve" Cuxhaven, der auch noch theoretische Chancen hatte den Abstieg zu vermeiden, die aber nicht realisierbar betrachtet wurden.

Nach einem regnerischen Freitag und Samstag konnte das Turnier Sonntag mit trockenem Wetter gestartet werden, so schien auch die Prognose der Folgestunden. Gleich zu Beginn setzte die Heimmannschaft mit einer 129er Startrunde ein Zeichen und erspielte sich einen Vorsprung von rund 15 Schlägen. Eher mäßige Startrunden mussten die Verfolger Reinickendorf, Tempelhof und Wolfsburg akzeptieren, die die Plätze zwei, drei und vier einnahmen. Cuxhaven musste schon in der ersten Runde einen deutlichen Rückstand hinnehmen, die Lage zeigte sich hier schon immer aussichtsloser.

Doch die erste Runde sollte kein Indiz für den weiteren Verlauf des Turniers sein.

Nach dem starken Auftakt mussten die Kieler erstmal einen Rückschlag einfahren, denn sie konnten das Niveau der ersten Runde nicht weiterführen. Dafür spielte sich die Mannschaft des BGC Wolfsburg mit einer starken 132er Runde nach vorne und konnten den vorher großen Rückstand auf einen Schlag verringern. Die anderen drei Mannschaften holten wenn ein paar Schläge auf die führende Mannschaft, oder verloren noch gering an weiteren Schlägen.

Mit zwei weiteren starken Mannschaftsrunden ließen die Wolfsburger den Rückstand weiter schmelzen und konnten zwischenzeitlich sogar Vorsprung verzeichnen. Mit durchschnittlichen Runden konnten die folgenden Mannschaften ihre bisherigen Plätze festigen und sich trotzdem nach vorne orientieren. So griff der Reinickendorfer MGC nochmals die auf dem zweiten Rang liegenden Wolfsburger an, konnte aber keinen Boden gutmachen. Kiel konnte mit guten Mannschaftsrunden den kleinen Vorsprung gut halten, aber es blieb spannend bis zum letzten Schlag. Der Tempelhofer MV spielte mit der besten Mannschaftsrunde des Tages (128) noch einmal stark auf, aber der Rückstand aus den letzten Runden stand dem Sprung nach ganz vorne im Weg. Cuxhaven blieb trotz besseren Ergebnissen als im Auftakt auf dem fünften Rang.

Am Ende entscheideten Nuancen über den Sieg an diesem Spieltag.

Kiel sicherte sich mit einer soliden Abschlussrunde des Tagessieg mit einem Endergebnis von 549 Schlägen. Knapp dahinter mit einem Schlag Rückstand erreichten die Wolsburger den zweiten Platz (550). Auf Platz drei und vier positionierten sich die Mannschaften aus Berlin, TMV und Reinickendorf (559,570). Den letzten Platz erreichte der MC "Möve" Cuxhaven (597).

Tagesbestergebnis spielte Stefan Deider vom Reinickendorfer MGC mit 83 Schlägen

Die Endtabelle sah zum Schluss eine Veränderung vor. Der TMV gewann mit 30 Punkten vor dem MGC Olympia Kiel (ebenfalls 30 Punkte). Der 1. BGC Wolfsburg erkämpfte sich am letzten Spieltag den 3. Platz mit 18 Punkten vor dem Reinickendorfer MGC mit 16 Punkten. Den fünften Platz belegte der MC "Möve" Cuxhaven mit 6 Punkten.

Nach einer erfolgreichen und spannenden Saison können sich alle Mannschaften auf eine verdiente Winterpause freuen und im nächsten Jahr in den neuen Zusammensetzungen ihr Können unter Beweis stellen.

Allen Spielern eine schöne Winterpause und eine erfolgreiche neue Saison!

Tagesergebnis:

Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
MGC Olympia Kiel
549
22,88 8
2
1. BGC Wolfsburg
550
22,92
6
3 Tempelhofer MV 559
23,29 4
4
Reinickendorfer MGC
570
23,75 2
5
MC "Möve" Cuxhaven
597 24,88 0


Abschlusstabelle nach dem 5. Spieltag:
Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
Tempelhofer MV 65 Berlin
2.903
24,19 30
2
MGC Olympia Kiel
2.957 24,64 30
3
1. BGC Wolfsburg
2.987 24,89 18
4
Reinickendorfer MGC Berlin 3.008 25,07 16
5 MC "Möve" Cuxhaven-Sahlenburg
3.088
25,73
6


» Zurück
     (c) HOCHVIER, SEMUTEC und DMV | Impressum | Datenschutz