3. Bundesliga: Nur Traben-Trarbach beim Heimspiel erfolgreich!

3. Bundesliga Nord, Staffel I: Martin Schnittker nicht zu stoppen!
von Simon Schneider

In Velbert-Langenberg auf dem Hordtberg trug die Nordstaffel I am 14.05.2017 ihren dritten Spieltag aus. Das Wetter passte diesmal und die Gastgeber konnten zum ersten Mal in dieser Saison in voller Besetzung antreten. Beim Bochumer MC spielte René Barlog für Christian Haeger.

Im Gegensatz zum letzten Spieltag in Castrop trafen die Spieler hier auf eine sehr anspruchsvolle Bahn. Diese ist allerdings etwas entschärft worden: Gradschlag und Winkel wurden gerichtet, um das starke Gefälle zu beseitigen. Das Netz wurde nach vorne versetzt. Außerdem wurde die Oberfläche an allen Bahnen geglättet und versiegelt. Insgesamt wurde es so etwas einfacher, aber noch lange nicht leicht. An Bahnen wie Versetzung, Blitz, Fenster und Niere kann man sich immer noch lange, sehr unangenehme Putts einhandeln.

Bisher hat es in der Liga zwei Heimsiege gegeben. Die Velberter hatten aber in den letzten Jahren sehr wechselhafte Ergebnisse auf eigener Anlage abgeliefert. Wie würde es diesmal laufen? Tabellenführer Bochum war stark einzuschätzen - immerhin hält Martin Schnittker immer noch den Bahnrekord (83) und ist der einzige Spieler, dem je eine Turnier-18 auf dieser Bahn gelungen ist. Im Training zeigte er sich aber eher pessimistisch seine eigene Leistung betreffend.

In der ersten Runde setzten sich die Bochumer mit 119 Schlägen an die Spitze, gefolgt von Bergisch Land mit einer 122er-Runde. Godesberg (129) und vor allem Castrop und Bottrop (je 134) hatten da schon etwas Abstand. Bei diesen drei Teams stand gerade mal eine einzige grüne Runde auf der Tafel.
In der zweiten Runde wurde es dann deutlich grüner. Bergisch Land steigerte sich auf sehr gute 113 Schläge und übernahm mit der besten Tagesrunde die Führung vor Bochum (118). Aber auch Castrop (117) und Bottrop (118) kamen nun deutlich besser in Fahrt. Bad Godesberg fiel trotz einer Steigerung auf 124 Schläge auf den letzten Platz zurück.

Im dritten Durchgang schlug die Stunde der Castroper. Eine gute Runde krönte Schlussspieler Thies Fritzenkötter mit der einzigen blauen Runde - nur die Doppelwelle verhinderte die perfekte Runde. Total 115 für Castrop und gleichzeitig nahmen sich die anderen Teams eine Auszeit - Bochum 122, Bottrop 124 und die Velberter brachen sogar auf 130 ein. Godesberg blieb mit einer 132er-Runde auf dem letzten Platz.
In der Schlussrunde waren dann alle wieder wach. Bochum ließ sich den Sieg mit einer 115er-Abschlussrunde nicht mehr nehmen. Um Platz 2 wurde es ganz spannend. Castrop spielte unverändert stark weiter und kam auf 116 Schläge. Bergisch Land spielte wieder besser, musste aber zwei 25er-Runden hinnehmen. Mit 119 Schlägen fehlte am Ende ein einziger Schlag zu Castrop. Somit blieben nur 4 Punkte für den Tabellenletzten.

Auch am Ende wurde es noch spannend. Godesberg drehte doch noch auf - u.a. mit einer 21er-Runde des heute starken Ulrich Hürter kamen sie auf 120 Schläge und holten deutlich gegen Bottrop auf. Am Ende fehlte aber auch hier nur ein Schlag. Somit blieb für Godesberg nach dem Heimsieg am ersten Spieltag erneut nur der letzte Platz.


Auch Uli Hürter konnte mit seiner starken Leistung den 5. Platz des MSC Bad Godesberg nicht vermeiden. Foto: VfM Bottrop


Bochum liegt an der Tabellenspitze jetzt 4 Punkte vor Castrop, spielt am nächsten Spieltag aber noch zu Hause. Da kann wohl nur noch eine Krankheitsepidemie im Bochumer Lager den Staffelsieg verhindern. Die übrigen Teams haben alle 8 Punkte. Bottrop spielt allerdings noch zu Hause und ist sehr heimstark. Um den Abstieg werden sich also wohl Bergisch Land und Bad Godesberg duellieren.

Und Martin Schnittker? Sein Pessismus war unbegründet - mit ganzen starken 86 Schlägen erzielte der Bahnrekordhalter wieder das klar beste Tagesergebnis.

3. Spieltag, 14.05.2017 - Velbert-Langenberg:

Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
Bochumer MC
475
23,75 8
2
BGSV Castrop
483 24,15 6
3 BGV Bergisch Land
485 24,25 4
4
VfM Bottrop
504 25,20 2
5
MSC Bad Godesberg
505 25,25 0

Gesamttabelle nach dem 3. Spieltag:

Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
Bochumer MC
1.476
24,60 20
2
BGSV Castrop
1.488 24,80 16
3 VfM Bottrop
1.532 25,53 8
4
MSC Bad Godesberg
1.535 25,58 8
5
BGV Bergisch Land
1.544 25,73 8


3. Bundesliga Nord, Staffel II: In Neheim Hochspannung bis zum Schluss!
von Christian Spandau

Nachdem der letzte Spieltag für die Staffel II spielfrei bedeutete, trafen sich am 14.05.2017 die fünf Mannschaften in Neheim, um den zweiten Betonspieltag über die Runden zu bekommen. Die Wetterprognosen sprachen von einer 50%igen Regenwahrscheinlichkeit, aber es sei vorweg genommen, bis auf ein paar kleine Tropfen in Runde 3, war vom Regen nichts zu sehen. Dafür schien die Sonne und bestes Minigolfwetter versprach einen heißen Wettkampf.
 
Der erste Spieltag sah den Sieger Tigers Künsebeck vor Salzgitter und Neheim und genau diese drei Teams kämpften in Neheim auch um die ersten drei Plätze. Neheim, mit dem Vorteil der beiden Streicher, hatte sich sicherlich viel vorgenommen. Aber auch Salzgitter und Künsebeck können auf dem System Beton gut mithalten. Kassel-Vellmar und der BGC Hannover, das machte schon der erste Durchgang klar, sollten es schwer haben, mehr als den 4. Platz zu erreichen. Kassel war aber durchaus motiviert und an dem einen oder anderen Trainingswochenende hatte man sich gut vorbereitet, und der Vorteil eines 2. Streichers war ebenfalls auf der Seite der Vellmarer.


Volker Wesselmäcking (TSV Salzgitter) an Bahn 17 in Neheim - Foto: TSV Salzgitter

 
Am Sonntagmorgen wurde der Spieltag pünktlich eröffnet und die „Tigers“ machten da weiter, wo sie in Hannover aufgehört hatten. Drei grüne Runden und ein Mannschaftsdurchgang von 145 Schlägen waren ein gelungener Start. Da konnte Salzgitter mit 157 Schlägen und auch die Hausherren mit 159 Schlägen nicht mithalten. 
Günter Hackenberg aus Kassel gelang mit 28 Schlägen auch ein grüner Durchgang aber 168 Schläge der Vellmarer und 169 Schläge von Aufsteiger Hannover ließen erahnen, dass heute auch nur der Kampf um zwei Punkte realistisch sein würde.
In den Durchgängen zwei und drei wurden die Temperaturen immer besser, denn das Thermometer zeigte schon über 20°C, und somit wurde es nicht einfacher die Bälle auf den Punkt zu präparieren.
Künsebeck spielte gut, aber Neheim und Salzgitter konnten beide Durchgänge unterbieten, so dass es zwischen den drei Teams vor dem finalen Durchgang immer enger wurde.
Künsebeck führte mit 453 Schlägen nur noch zwei Schläge vor dem TSV und weiteren 3 Schläge vor der Heimmannschaft. Kassel-Vellmar, das war auch schon entschieden, würde heute 2 Punkte holen, da Sven Wassermann und Christian Hilgenberg gut mit der Anlage zurecht kamen und Hannover nach Runde 3 lediglich eine grüne Runde durch Axel Schmurdy verzeichnen konnte.
Der finale Durchgang hielt dann auch das, was er versprach, nämlich sehr guten Minigolfsport, gepaart von Emotionen. Asse wurden lautstark aber fair bejubelt und aufgrund der Streicherregelung wurde es dann noch einmal richtig spannend.
 
Salzgitter startete verhalten mit 31 und 36 und auch Künsebeck musste gleich eine 35er-Runde hinnehmen, konterte auch mit einer 29er-Runde durch Markus Gerlach. Die Frage war nun, ob wir hier schon die Streicher sahen, oder ob diese Ergebnisse in die Wertung kommen würden, zumal auch Neheim eine 45er-Runde verkraften musste.
 
Nach Spieler 4 wurde den Salzgitteranern bewusst, dass man die Tigers überholt hatte, obwohl die beiden Schlussspieler Stefan Hecken und Christoph Biermann sehr gut unterwegs waren. Aber auch der TSVer Dirk Otten war auf 26er-Kurs und somit sollte es am Ende so kommen, dass der TSV Salzgitter mit 599 Schlägen und einem Schlussdurchgang von 144 Schlägen, welcher auch Tagesbestleistung war, den Spieltag noch überraschend gewann. Künsebeck kam auf 603 Schläge und Jörg Krane und Peter Liedhegener hatten es auch noch auf dem Schläger Künsebeck zu attackieren, aber zwei 30er-Runden zum Abschluss ließen die Tigers aufatmen, denn damit kamen die Neheimer auf 606 Schläge und Platz 3. Kassel beendete den Spieltag mit einer 160er-Runde und holte somit die beiden Punkte mit 645 Schlägen vor Hannover, die mit 667 Schlägen den letzten Platz nicht vermeiden konnten.
Das beste Einzelergebnisse spielte mit 116 Schlägen Christoph Biermann. An der Spitze der Tabelle bleiben die Tigers (14) punktgleich mit dem TSV Salzgitter, 6 Punkte dahinter Neheim vor Hannover und Kassel die mit je 2 Punkten.

Und wie geht es weiter mit der Liga? Der nächste Spieltag in Kassel Vellmar kann sicherlich bereits eine Vorentscheidung in Sachen Meisterschaft bringen. Die Hausherren werden dann um den Tagesseig ein großes Wort mitreden. Zum Abschluss stehen dann nur noch die beiden Heimspiele des TSV und der Tigers auf dem Plan. Gespannt darf man sicher auch sein, wie sich die Neheimer Mannschaft auf dem System Miniaturgolf schlagen wird.

2. Spieltag, 14.05.2017 - Arnsberg-Neheim:

Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
TSV Salzgitter
599 29,95 8
2
MC Tigers Künsebeck
604 30,20 6
3 MSK Neheim-Hüsten
606 30,30 4
4
1. MGC 1964 Kassel
645 32,25 2
5
1. BGC Hannover
667 33,35 0

Gesamttabelle nach dem 2. Spieltag:

Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
MC Tigers Künsebeck
1.203 30,08 14
2
TSV Salzgitter
1.206 30,15 14
3 MSK Neheim-Hüsten
1.223 30,58 8
4
1. MGC 1964 Kassel
1.276 31,90 2
5
1. BGC Hannover
1.290 32,25 2


3. Bundesliga Nord, Staffel III: Dritter Spieltag, dritter Tabellenführer!
von Adam Ber

Das Training für den Spieltag am 14.05.2017 begann für manche Sportsfreunde, auf der unbekannten Anlage des BGC Goslar, schon am Mittwoch zuvor. Am Samstag waren dann alle Mannschaften komplett und konnten unter sehr guten äußerlichen Bedingungen trainieren.

Wegen einer Regenunterbrechung startete der Spieltag erst um 10 Uhr. In der 1. Runde konnte sich keiner einen guten Vorsprung rausspielen. Nach der 2. Runde lagen die Teams des BGC Leipzig und VfM Berlin schlaggleich (244) auf Platz 1, dicht gefolgt von Lankwitz (248). Die Mannschaften aus Karlshagen (256) und Goslar (258) schienen bereits abgeschlagen zu sein.
Im 3. Durchgang drehten die Hausherren auf und spielten mit einer 117er-Runde die bis dorthin beste Mannschaftsrunde, verkürzten so den Rückstand auf die Spitze, was viel Spannung für den letzten Durchgang bedeutete.


Blick auf den Spieltag in Goslar


Die Leipziger hatten jetzt 2 Schläge Vorsprung vor dem VfM Berlin und den Dragons aus Lankwitz. Am Ende setzten sich die Leipziger dann mit einer Traumrunde (105) vor dem VfM durch.
Trotz einer 117er-Runde von Goslar in der letzten Runde konnte die Heimmannschaft die Dragons nicht mehr abfangen. Lankwitz wurde damit 3. und die Hausherren holten ihre ersten Punkte in dieser Saison. 
Tagesbester war Johannes Lieber aus Leipzig mit 89 Schlägen. Er spielte mit 19 Schlägen auch die beste Einzelrunde. 

3. Spieltag, 14.05.2017 - Goslar:

Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
1. BGC Leipzig
471 23,55 8
2
VfM Berlin
482 24,10 6
3 MV Lankwitzer Dragons
490 24,50 4
4
BGC Goslar
492 24,60 2
5
MGC Karlshagen
515 25,75
0

Gesamttabelle nach dem 3. Spieltag:

Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
1. BGC Leipzig
1.560 26,00 18
2
VfM Berlin
1.558 25,97 16
3 MV Lankwitzer Dragons
1.575 26,25 16
4
MGC Karlshagen
1.630 27,17 8
5
BGC Goslar
1.667 27,78
2


3. Bundesliga Süd, Staffel I: Traben-Trarbach mit knappem Heimsieg!


2 Schäge Vorsprung bedeuteten für den MGC Traben-Trarbach beim 3. Spieltag am 14.05. an der Mosel den Tagessieg vor dem stark aufspielenden MGC Millenium Lorsch. Damit hatte die Heimmannschaft das primäre Ziel erreicht und schließt in der Tabelle auf den direkten Konkurrenten auf (beide 18 Punkte) und vergrößerte gleichzeitig den Vorsprung auf Platz 3, den mit 12 Punkten der BGSV Bad Homburg hält.

So schwierig hatten sich die Moselaner den Spieltag aber wohl nicht vorgestellt. Normalerweise gilt der MGC Traben-Trarbach als sehr heimstark, aber vor allem Routinier Oliver Pieper kam an diesem Tag für seine Verhältnisse nicht so gut in Schwung (121). Dennis Krause vom MGC Millenium hingegen spielte mit 111 Schlägen stark auf und sorgte damit für sein Team dafür, dass es bis zum Ende ein enger Kampf um den Tagessieg wurde. Erst nachdem Horst Jung mit einer 35-Runde den Streicher des MGC Millenium in der letzten Runde markierte und damit die zweite 33er-Runde von Michael Burk in die Wertung kam, reichte es mit den besagten 2 Schlägen zum Tagessieg für die Heimmannschaft.

Mit 607 Schlägen lag der BGSV Bad Homburg mit etwas Abstand auf Platz 3, verlor in der Finalrunde nochmals 4 Schläge auf die Verfolger, konnte sich aber dennoch mit 8 Schlägen Vorsprung den "Podestplatz" sichern. Der stärkste Verfolger um Platz 3 war an diesem Tag überraschenderweise der MGC Bad Bodendorf (615). Das Team holte mit Platz 4 die ersten Punkte der Saison, was für die Miniaturgolfspezialisten nach den zwei Saisonniederlagen zu Beginn ein Motivationsschub sein sollte. Tagesletzter wurde der KC Homburg II (626).

3. Spieltag, 14.05.2017 - Traben-Trarbach:

Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
MGC Traben-Trarbach
592
29,60
8
2
MGC Millenium Lorsch
594 29,70 6
3 BGSV Bad Homburg
607 30,35 4
4
MGC Bad Bodendorf
615 30,75 2
5
1. KC Homburg-Saar II
626 31,30 0

Gesamttabelle nach dem 3. Spieltag:
Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
MGC Millenium Lorsch 1.531
25,52
18
2
MGC Traben-Trarbach
1.550 25,83 18
3 BGSV Bad Homburg
1.565 26,08 12
4
1. KC Homburg-Saar II
1.604 26,73 10
5
MGC Bad Bodendorf
1.678 27,97 2


3. Bundesliga Süd, Staffel II: Bensheim-Auerbach marschiert weiter!

Auch beim dritten Spieltag in Ohlsbach marschierte das Team des MGC Bensheim-Auerbach vorneweg. Mit am Ende 12 Schlägen Vorsprung auf die Heimmannschaft des BSV Ohlsbach holte man den dritten Sieg am dritten Spieltag und liegt mit nun 10 Punkten Vorsprung bei noch ausstehendem Heimspiel fast uneinholbar an der Spitze der Tabelle.


Blick auf die schöne Betonanlage in Ohlsbach - Foto: MGC Schwaikheim


Der BSV spielte ein starkes Heimspiel, konnte zwar mit 562 Schlägen die starken Hessen nicht bezwingen, lag aber sage und schreibe 57 Schläge vor dem drittplatzierten Team aus Heilbronn. Damit übernahm der BSV nicht nur punktemäßig den 2. Platz in der Tabelle, sondern konnte sich auch wertvolle Schläge "zurückholen", die in der Endabrechnung wichtig sein könnten.
Der MGC Schwaikheim hatte am Ende das Glück nicht auf seiner Seite. Klaus Habrich rutschte eine 36er-Runde raus, die mit in die Wertung kam, was am Ende einen Rückstand von gerade einmal 3 Schlägen auf Heilbronn bedeutete. Damit übernahm Schwaikheim auch die rote Laterne der Staffel. Bester Spieler war mit 106 Schläge Stefan Kaspar vom BSV Ohlsbach.

3. Spieltag, 14.05.2017 - Ohlsbach:

Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
MSC Bensheim-Auerbach
550 27,50 6
2
BSV 82 Ohlsbach
562 28,10 4
3 BGC Heilbronn II
619 30,95 2
4
MGC Schwaikheim
622 31,10 0

Gesamttabelle nach dem 3. Spieltag:
Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
MSC Bensheim-Auerbach
1.537 25,62 18
2
BSV 82 Ohlsbach
1.613 26,88 8
3 BGC Heilbronn II
1.634 27,23 6
4
MGC Schwaikheim
1.655 27,58 4


3. Bundesliga Süd, Staffel III: Murnau zu Hause nur Dritter!

Durch die Verlegung des 2. Spieltages ans Ende der Saison, trat die Staffel 3 am 14.05.2017 erst zum 2. Spieltag an. Die im letzten Jahr renovierte Betonanlage am See in Murnau lässt dabei jedes Minigolferherz höher schlagen. Eine Top-Lage, die zum Urlaub und Entspannen einlädt, Schatten, Gastfreundschaft ... in Murnau bekommt man viel geboten. Schade nur, dass die 5 Teams der Liga nicht zum Urlaub in Murnau waren. Nein, an diesem Wochenende ging es um Punkte! Und die meisten Punkte holte, überraschenderweise, das Team des MSK Olching (582 Schläge). Vor allem mit der besten Tagesrunde zum Schluss des Wettkampfes (140 Schläge) machten die Olchinger den "Deckel drauf".
Überraschenderweise war der Sieg deshalb, weil die Heimmannschaft in Murnau eigentlich als Favorit angetreten war. Doch so richtig kam das Team vom See nie in Schwung, spielte zwar konstante Runden (145 bis 152), aber dennoch ohne die ganz großen Top-Ergebnisse. Und da auch Jugend-Nationalspielerin Michaela Zwirlein an diesem Tag auf ihrer Heimanlage nicht gut aufgelegt war (138 Schläge), lag Murnau am Ende des Tages 10 Schläge hinter dem MSK zurück, ein Rückstand, der noch Platz ließ, um weitere Punkte "zu stehlen". Und genau das tat der BGC Bad Füssing, der mit 587 Schlägen stark aufspielte und sich genau zwischen die beiden Teams platzierte. Dahinter komplettierten Tuttlingen und mit etwas Abstand Ravensburg den Spieltag.
Ravensburg war bei einem Ausgang von 48 Schlägen Rückstand auf Tuttlingen zwar chancenlos, sorgte aber dennoch für das Highlight des Tages. Thomas Ruff spielte das mit Abstand beste Ergebnis (102) und beeindruckte dabei mit einer 23er-Schlussrunde!


Der MGC Tuttligen liegt derzeit auf Platz 2 der Gesamttabelle - Foto: Christine Trepesch


Den Ausgang dieses Spieltages konnte man vorher so nicht erwarten und er spielte dem MSK Olching voll in die Karten. Nach gerade einmal zwei Spieltagen stehen die Olchinger bereits mit der doppelten Punktzahl (16) wie die Verfolger an der Tabellenspitze. Zwischen Olching und Ravensburg (0 Punkte) tummeln sich dann die drei anderen Teams mit jeweils 8 Punkten, wobei der MGC Tuttlingen mit zwei Schlägen Vorsprung auf Murnau und anstehendem Heimspiel die besten Karten hat, den 2. Platz zu verteidigen.

3. Spieltag, 14.05.2017 - Murnau:
Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
MSK Olching
582 29,10 8
2
1. BGC Bad Füssing
587 29,35 6
3 MGC Murnau am Staffelsee
592 29,60 4
4
1. MGC Tuttlingen
606 30,30 2
5
MGC Ravensburg-Weingarten
654 32,70 0

Gesamttabelle nach dem 3. Spieltag:

Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
MSK Olching
1.152 28,80 16
2
1. MGC Tuttlingen
1.219 30,48 8
3 MGC Murnau am Staffelsee
1.221 30,53 8
4
1. BGC Bad Füssing
1.238 30,95 8
5
MGC Ravensburg-Weingarten
1.344 33,60 0


Zusammengestellt von:
H. Bernd Bremer
Achim Braungart Zink
Team Öffentlichkeitsarbeit im DMV
» Zurück
     (c) HOCHVIER, SEMUTEC und DMV | Impressum | Datenschutz