2. Bundesliga: Zwei Aufsteiger feiern Heimsiege zum Auftakt!


2. Bundesliga Nord, Staffel I: Aufsteiger Büttgen feiert Heimsieg
von Ralf Knippschild

Am 2. April traf sich die 1. Staffel der 2. BL Nord zum 1. Spieltag der Saison in Büttgen. Das Wetter war am Samstag noch wechselhaft, aber sonntags konnte sich keiner mehr beklagen bei Sonne und 17°C. Die Verpflegung am Platz war auch erste Sahne. Auf dem schwierigen Platz in Büttgen lagen nach der 1. Runde 4 Mannschaften sehr eng zusammen, nur der MGC Göttingen war bedingt durch 2 Ausfälle und ohne Streicher von Beginn an chancenlos.
In der 2. Runde hatten dann die Neheimer eine spielerische Pause eingelegt wodurch sie trotz der besten Mannschaftsrunde zum Schluss (131 Schläge) den 4. Platz belegten.


Die siegreiche Mannschaft des HMC Büttgen


Der HMC Büttgen leistete sich die wenigsten Ausrutscher nach oben und gewannen souverän ihr Heimspiel. Auf den Plätzen folgten die BGSV Kerpen und der MSC Wesel, dem man eigentlich mehr zugetraut hätte.
Aber die Saison ist noch lang und in dieser Liga kann viel passieren. Es hat auf jedenfall Spass gemacht und wir freuen uns auf Spieltag 2 in Wesel!

Ergebnisse:

Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
HMC Büttgen
547
22,8 8
2
BGSV Kerpen
558
23,3
6
3 1. MSC Wesel
560
23,3 4
4
MSK Neheim-Hüsten I
566
23,6 2
5
1. MGC Göttingen II
689 28,7 0


2. Bundesliga Nord, Staffel II: Tempelhof meisterlich, Renickendorf mit starker Aufholjagd
von Pascal Becker

Endlich geht die Saison wieder los. Die Staffel 2 der 2. Bundesliga Nord traf sich zum ersten Punktspiel beim Tempelhofer MV.
Die Liga besteht dieses Jahr aus den Mannschaften aus Reinickendorf, Kiel, Cuxhaven, Wolfsburg und dem schon genannten Tempelhofer MV.
Bereits Freitag herrschte intensives Training auf der anspruchsvollen Betonanlage. Samstag wurden die Bemühungen fortgeführt und letzte Versuche unternommen, sich für Sonntag in eine gute Ausgangsposition zu bringen.

Am Sonntag wurde es dann bei trockenem, aber dennoch frischem Wetter ernst. Schon in der ersten Runde konnte sich Tempelhof ganz vorne festsetzen. Die Heimmannschaft spielte die Tagesbestleistung von 181 Schlägen. Auch Robert Kullick spielte in dieser Runde mit 26 die beste Runde des Tages. Zwischen Kiel (197), Cuxhaven (205), Wolfsburg und Reinickendorf (jeweils 207) wurde ein spannender Wettkampf für die nächsten drei Runden erwartet.

Nach Runde 2 konnte Tempelhof seinen Vorsprung bereits auf 28 Schläge vor Kiel ausbauen. Kiel setzte sich mit nun 9 Schlägen von der weiteren Konkurrenz ab. Zwischen Platz 3 und 5 mit Wolfsburg, Reinickendorf und Cuxhaven lagen nur 3 Schläge. (404, 406, 407). Zu erwähnen ist hier die 29er-Runde durch Nicole Warnecke von den "Möven" aus Cuxhaven.
Schon jetzt wurde teilweise vermutet, dass Platz 1 und 2 schon entschieden sind. Jedoch kann auf der Tempelhofer Anlage alles passieren und die letzten beiden Runden versprachen Spannung.

In der 3. Runde baute Tempelhof seinen Vorsprung weiter aus, obwohl Kiel mit zwei grünen Runden stark aufspielte. Reinickendorf konnte wieder einen Platz gut machen und war nun Dritter mit 17 Schlägen hinter Kiel. 7 Schläge dahinter lagen die “Wölfe“ und 4 weitere Schläge dahinter die "Möven".

In der letzten Runde wurde es gerade um den 2. Platz spannend, denn Reinickendorf blieb sich seinem Vorhaben treu und konnte auch, wie schon in den drei Runden davor, jeweils einen Platz nach oben holen. Mit einer sehr guten 184er-Mannschaftsrunde konnte man Kiel 25 Schläge abnehmen und sich noch vor Kiel setzen. Kiels einzige Runde mit über 200 Schlägen war für die Vizeposition tödlich und so wurde Kiel letztendlich Dritter. Die Wolfsburger konnten den 4. Platz sichern und so ihre ersten Punkte in ihrer ersten Zweitliga-Saison einfahren. Cuxhaven übernimmt nach dem ersten Punktspiel die rote Laterne. Tempelhof spielte von Anfang an auf einem höheren Niveau als die Konkurrenz und sicherte sich verdient die volle Ausbeute. Noch zu erwähnen ist, dass Marco Henning und Jörg Hartmann von der Heimmannschaft mit 118 und 119 Schlägen das beste Gesamtergebnis spielten.

Ergebnisse:

Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
Tempelhofer MV 65 Berlin
744
31,00 8
2
Reinickendorfer MGC Berlin
787 32,79 6
3
MGC Olympia Kiel
795 33,13 4
4
1. BGC Wolfsburg
811 33,79 2
5 MC "Möve" Cuxhaven-Sahlenburg
820
34,17
0


2. Bundesliga Süd, Staffel I: Arheilgen mit starker Leistung zum Auftaktsieg!
von Achim Braungart Zink

Die Aufsteiger der SG Arheilgen II starteten die Saison mit ihrem Heimspiel im Minigolfpark Arheilgen. Ausgesucht hatte man sich die MIniaturgolfanlage, die jedoch auch den anderen Teams der Liga nicht unbekannt war. Vor allem die Mannschaft des MGC Ludwigshafen zeigte auch in der Vorbereitung, dass sie das Ziel "Tagessieg" ausgegeben hatte. Und so war es nicht weiter verwunderlich, dass der als SPezialist für das System bekannte Robert Hahn am Ende mit 79 Schlägen das beste Ergebnis auf die Bahnen im Minigolfpark zauberte.


Der MGC Ludwigshafen mit dem besten Spieler des Tages, Robert Hahn (links) - Foto: MGC Ludwigshafen


Doch auch diese starke Leistung half dem MGC am Ende nicht, die jugen Arheilger Mannschaft um den Routnier Rainer Hess vom Heimsieg abzuhalten. Mit sieben Ergebnissen zwischen 88 und 91 Schlägen und nur einem Ausrutscher (99 Schläge von Hendrik Göttmann) konnte sich das Team mit seinen zwei Streichern am Ende einen Schnitt von 21,83 Schläge auf der Anzeigetafel notieren und mit 524 Schlägen einen 5-Schläge-Vorsprung auf die Rheinland-Pfälzer herausspielen.
8 Schläge dahinter folgte der MC Schriesheim noch vor dem MGC putter Künzell, der im zweiten Jahr nach dem Bundesligaabstieg immer noch den persönlichen Erwartungen etwas hinterherspielt. Die Tatsache, dass noch weitere zwei Miniaturspieltage anstehen macht den eher auf Beton starken Künzellern die Sache nicht einfacher. Schlusslicht des Spieltages wurde der zweite Aufsteiger aus Inzlingen.


Ergebnisse:

Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
SG Arheilgen, Abt. Bahnengolf II 524 21,83
8
2
1. MGC Ludwigshafen 529
22,04 6
3 MC Schriesheim
537 22,38 4
4
MGC putter Künzell
543 22,63 2
5
BSV Inzlingen
552 23,00 0


2. Bundesliga Süd, Staffel II: BGC Singen mit Sieg nach Bundesligaabstieg
von Achim Braungart Zink

Am letzten Spieltag der Saison 2016 schaffte es der 1. NMC Kelheim in Liga 1 mit einer leidenschaftlichen Leistung in Wittlich den Abstieg in die 2. Liga zu vermeiden. Den schweren und für das Team unerwarteten Weg nach unten musste dann der BGC Singen antreten, der sich in dieser Saison an seine starken Leistungen zurückkämpfen will.
Dies gelang zum Saisonauftakt auf der heimischen Betonanlage. Mit dem einzigen "grünen" Mannschaftsschnitt (unter 30 Schlägen) und einem starken Ergebnis von Routinier Christopher Jäck (116 Schläge = zweitbestes Tagesergebnis) konnte die Mannschaft des BGC den Tagessieg feiern.
Am Ende des Spieltages kam der OMGC Ingolstadt mit einer 177er-Runde noch einmal auf 7 Schläge heran konnte aber den Sieg der Singener nicht mehr verhindern.
Der BGC Neutraubling schaffte in Runde 2 die beste Mannschaftsrunde (173 Schläge) und lag vor der Schlussrunde nur 4 Schläge hinter der Heimmannschaft. Ausgerechnet zum Schluss schienen aber die Nerven ein bisschen zu versagen. Die Neutraublinger spielten mit 189 ihre deutlich schlechteste Runde und kamen am Ende auf Rang 3 ein, was die Mannschaft um die Weltmeisterin von 2005, Corina Reinisch (117 Schläge), am Ende sehr ärgerte.


Das Team des BGC Neutraubling


Den 4. Platz belegte der BGC Heilbronn, der seinerseits noch 38 Schläge vor dem an diesem Tag hoffnungslos unterlegenen TG Höchberg landete.
Der BGC Neutraubling wird beim kommenden Heimspiel auf der schweren Miniaturgolfanlage versuchen, wieder an die Leistungen anzuknüpfen und den Tabellenführer anzugreifen. Der Spieltag verspricht viel Spannung, denn auch die Singener Sportfreunde haben ein wenig Erfahrung auf der Anlage.

Ergebnisse:

Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
1. BGC Singen
719 29,96 8
2
OMGC Ingolstadt
726 30,25 6
3 BGC Neutraubling
730 30,42 4
4
BGC Heilbronn I
739 30,79 2
5
TG Höchberg
777 32,38 0


Zusammengestellt von:
H. Bernd Bremer
Achim Braungart Zink
Team Öffentlichkeitsarbeit im DMV

 
» Zurück
     (c) HOCHVIER, SEMUTEC und DMV | Impressum | Datenschutz