1. Bundesliga Süd: Mainz und Arheilgen mit Kopf-an-Kopf-Rennen, Mainzer Damen einsam an der Spitze!

Die 1. Bundesliga Süd absolvierte am vergangenen Sonntag, 05.06.2016, den dritten Spieltag auf der Filzgolfanlage in Bamberg. Die Unwetter der vergangenen Tage und die Wetterberichte für den Spieltag ließen erahnen, dass es schwierig werden würde, die volle Distanz der 4 Runden zu schaffen, und so legte der erfahrene Oberschiedsrichter Klaus Reinisch vor allem Wert auf zügiges Spiel. Das Wetter hielt länger als erwartet, erst in der dritten Runde kam es zu einer Regenunterbrechnung und am Ende der Runde kündigte sich dann das vorhergesagte Unwetter an, dass letzendlich nach Runde drei zum Turnierabbruch führte.

Aber auch sportlich gibt es einiges zu berichten. Bei den Damenmannschaften lagen am Ende die Damen des MGC Mainz beim dritten Anlauf auch zum dritten Mal vorne. Überraschend stand die Weltmeisterin Stefanie Blendermann zu Beginn nur auf der Ersatzposition, nach einer 40er-Runde von Anne Bollrich wechselten die Mainzerinnen dann jedoch aus. Schaut man nach den reinen Zahlen war dies evtl. die falsche Entscheidung, denn die gebürtige Leipzigerin spielte in der Folgerunde (allerdings vom Druck befreit) mit 30 Schlägen besser als die eingewechselte Blendermann (34). Das Gesamtergebnis (92 zu 104) spricht jedoch für die Doppelweltmeisterin aus Lahti.
Wie auch immer, der Tagessieg war trotz dieser Rechenspiele nie gefährdet, vor allem weil Bianca Kühnert und Sabine Hammerschmidt von der SpG Schwaikheim/Hilzingen nicht zu ihrer Form fanden und mit 111 und 117 Schlägen nicht annähern ihre Leistungen abrufen konnten. Da half auch die Tagesbestleistung von Melanie Hammerschmidt (90 Schläge) nicht, zu konstant waren die Mainzer Damen. Am Ende konnte die Spielgemeinschaft noch glücklich über Platz 2 sein, denn der MSK Olching kam nur 2 Schläge schlechter ins Ziel und konnte sich damit die ersten Punkte der Saison sichern.


Silvia Heublein holte mit dem MSK Olching in Bamberg die ersten Punkte der Saison.


Dass es am Ende nicht zum 2. Platz gereicht hat, dürfte für Erleichterung bei den Damen des MSC Bensheim-Auerbach gesorgt haben, denn die Hessinnen konnten sich trotz schlechter Leistung im Bamberg und der schlechteren Gesamtschlagzahl in der Gesamttabelle vor den Olchinger Damen halten. Der letzte Spieltag in Wittlich wird damit über den dritter Qualifikationsplatz für die DM in Wanne-Eickel entscheiden.

Ergebnis des 3. Spieltages in Bamberg:
Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
1. MGC Mainz 299
33,2
6
2
SpG Schwaikheim/Hilzingen
318
35,3
4
3 MSK Olching
320
35,6
2
4
MSC Bensheim-Auerbach
339
37,7
0

Aktuelle Tabelle:
Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
1. MGC Mainz 823
25,0
18
2
SpG Schwaikheim/Hilzingen
864
26,2
12
3 MSC Bensheim-Auerbach 910
27,6
4
4
MSK Olching
907
27,5
2


Bei den Herrenmannschaften trat die SG Arheilgen ersatzgeschwächt ohne die Stammkräfte Danny Hense und Thomas Sieber an. In der "Starting Six" gab daher der 3. Liga-Spieler Philipp Pester sein Bundesligadebüt. Insgesamt zeigten die Umstellungen jedoch Wirkung, die SGA spielte weniger konstant, als beim Spieltag in Murnau, musste die starken Mainzer Herren immer wieder ziehen lassen.
Hoffnung kam in Runde zwei auf, als der Schweizer Michel Rhyn mit einer 21er-Runde den bis dahin gültigen Bahnrekord von Marcel Noack um 2 Schläge unterbot. Mit der zuvor gespielten 26er-Runde spielte Rhyn ebenfalls einen neuen Bahnrekord über zwei Runden. Der Jubel hielt aber nicht lange, denn nach einer 40er-Runde von Neuling Philipp Pester in Runde 1, war es diesmal Andreas Schneider, der mit seiner 40er-Runde die aufkeimende Hoffnung zu nichte machte. Dass ausgerechnet der Schweizer in Runde 3 für die dritte 40er-Runde der SGA sorgte, überraschte wohl das ganze Teilnehmerfeld, spiegelte jedoch die Gesamtverfassung der SGA an diesem Sonntag wieder.
So wurde es am Ende ein ungefährdeter Sieg für das Mainzer Herrenteam, bei dem der Neuzugang Lukas Neumann mit 86 Schläge heraustach. Damit fahren die Rheinhessen punktgleich mit der besseren Schlagzahl als Tabellenführer zum finalen Staffelspieltag nach Wittlich. Beide Teams sind jedoch vorzeitig für das Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft in Wanne-Eickel qualifiziert.
Diese Qualifikation hat der Aufsteiger des 1. KC Homburg-Saar trotz des 4. Tagesranges ebenfalls sicher, vor allem deshalb, weil der 1. BGC Singen einen desoltaten Tag erwischte. Deutlich abgeschlagen wurde das Team aus Baden in Bamberg Letzter und übernahm damit auch die rote Laterne in der Gesamttabelle vom NMC Kelheim.
Die Kelheimer gaben mit Platz 3 in Bamberg ein Lebenszeichen von sich. Spielten die Bayern noch in Murnau die schlechteste Schlussrunde und blieben erneut ohne Punkte, so zeigten sie in Bamberg Nervenstärke, drehten am Ende mit der besten Mannschaftsrunde des Spieltages (181) mächtig auf und schafften es sogar fast noch, die Arheilger von Rang 2 zu verdrängen. Nur 2 Schläge fehlten am Ende auf das Team aus Hessen.
Durch diese Leistungssteigerung hat der NMC nun punktgleich bei besserer Schlagzahl eine gute Voraussetzung für den direkten Klassenerhalt geschaffen, um den das Team aus Singen nach der Leistung in Bamberg zittern muss.

Ergebnis des 3. Spieltages in Bamberg:
Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
1. MGC Mainz
557
30,9 8
2
SG Arheilgen, Abt. Bahnengolf 571
31,7 6
3 1. NMC Kelheim
573 31,8 4
4
1. KC Homburg-Saar
583
32,4 2
5
1. BGC Singen
618 34,3 0

Aktuelle Tabelle:
Platz Verein Schläge Schnitt Punkte
1
1. MGC Mainz
1.601
24,3 19
2
SG Arheilgen, Abt. Bahnengolf
1.612
24,4 19
2 1. KC Homburg-Saar
1.633 24,7 14
4
1. NMC Kelheim
1.714
26,0 4
5
1. BGC Singen
1.725 26,1 4


Bildergalerie:






Achim Braungart Zink
Team Öffentlichkeitsarbeit im DMV



» Zurück
     (c) HOCHVIER, SEMUTEC und DMV | Impressum | Datenschutz